[Wichteln] Finale wohoho!

Hallo ihr Lieben!

Heute ist endlich das Finale beim Frühlingswichteln! Das bedeutet alle Teilnehmer dürfen ihr erhaltenes Päckchen öffnen. Ohje mein Paket war schon seit Samstag bei der Post und seit Montag bei mir zu Hause. Da ich über Himmelfahrt (ab Dienstag Nachmittag) erst meinen Papa und jetzt  meine Mama besuche habe ich es die ganze Zeit mit mir rumgetragen (: Umso größer war die Freude dann heute – WAHNSINN!

Ich wurde von G’macht in Oberbayern bewichtelt (ihren Beitrag könnt ihr schon nachlesen) und sie hat absolut meinen Geschmack getroffen – Türkis und Pilze! Da kann doch gar nichts mehr schief gehen. Außerdem hatte ich in meinem Fragebogen schon einige konkrete Vorschläge gemacht – ich war mir sehr unsicher gewesen, wie viel und wie genau der beantwortet werden muss. Da wir aber alle kreative Köpfe sind wäre das glaube ich nicht nötig gewesen.

wichtelgeschenkblumen_b(Die kleine Leinwand ist Deko und war nicht im Wichtelpaket 😀 Gäbe es eine kleine Anekdote zu, aber ich glaub der Post ist so schon lang genug) Ich habe selbstgemachtes Apfel-Holunder-Gelee (sogar direkt mit Verzehrungstipps) bekommen. Yummi! Ich liebe selbstgemachte Marmelade und hatte sehr sehr gehofft, das welche drin ist. Denn die ist hier immer Mangelware. Außerdem gab es einen Ordnungshelfer welcher einen Anhänger hat, der Teil eines Bundeswehrseesack (?) war – finde ich eine total coole Herkunft und ganz ganz toll, das es dabei ist. Dort kann ich dann alles an Schmerztabletten (bekomm eigentlich nur ich immer unterschiedliche verschrieben und kauf die trotz riesigem Vorrat trotzdem noch?), Pflastern, Augentropfen, Nasenspray und was sich eben sonst noch so in der hässlichen Kiste im Bad sammelt reintun und es ist absolut hübsch verpackt (Fliegenpilze!)

wichtelcollage

Das Dritte Geschenk (Wow! Danke!) ist ein Riesenfedermäppchen. Also eine ausgewachsene Federmappe. Um sie in die Uni mitzunehmen müsste ich sie wohl auf 70 bis 80% verkleinern, aber das macht nichts. Ich glaub ich hab auch so immer noch genügend Stifte, Radiergummis und Geodreiecke, dass ich sie schon gefüllt bekomme (: Ach Marlies – ich habe mich wirklich wahnsinnig gefreut und kann Dir gar nicht oft genug danken! Innen wurden die Taschen sogar mit beschichteter Baumwolle oder Wachstuch oder sowas verarbeitet – das kann ich selber gar nicht und finde es ganz ganz toll!

wichtelkarte_b

Und eine super süße Karte hat sie mir auch noch mit reingepackt – vollgeschrieben mit lieben Worten. Danke!

Da mein Wichtelkind jetzt auch ihr Geschenk ausgepackt hat (ich brauch heut echt lang für den Beitrag… o.o) zeig ich es euch hier auch nochmal! Ich habe Britta von westlins beschenkt. Als ich das Kissen eingepackt habe hab ich eine kleine Träne verdrückt… Ich hätte es so gern selbst behalten – aber das tolle ist ja: ich kann mir auch eins machen! Mach ich auch und zwar so schnell es geht.

Allerdings stand in ihrem Steckbrief, sie mag kein gelb. Und Frühlingsfarben sind ihre Lieblingsfarben. Ich musste aber dieses nicht so richtig gelbe Gelb nehmen weil es so perfekt mit den anderen Farben harmonierte. Und puh! Das Gelb stört sie offensichtlich nicht *grins*.

meingewichteltescollage

Als kleine Dreingabe habe ich noch ein Schildchen gebastelt. Britta mag gern Shabby Chic und ich dachte, das würde passen? Ich dachte mir so: Ja machste schnell noch ein Schildchen *haha schnell haha*. Mein Zeitmanagement ist manchmal echt miserabel!

Das Wichteln hat mir sehr sehr viel Spaß gemacht! Ich bin beim nächsten mal (das wirds doch bestimmt mal wieder geben) gerne wieder dabei. Wundervoll! Danke liebe Kati, dass Du das ermöglicht hast.

Werbeanzeigen

[Rezept] Erdbeer- Rhabarber- Buttermilch- Kuchen

kuchen4_bHallo ihr Lieben!
Heute habe ich ein Rezept für euch im Gepäck. Es geht um Erdbeerkuchen. Der Hintergrund ist, dass wir am Sonntag Besuch bekommen haben und dafür unbedingt einen Kuchen backen mussten. Am Sonntag kann man natürlich nicht mehr einkaufen gehen, was also gibt der Kühlschrank her? Buttermilch! Die kann man doch bestimmt super für einen Kuchen benutzen. Kann man! Nach einigem hin- und her habe ich mir dann mein eigenes Rezept aus diversen anderen gebastelt. Und da es wirklich sehr lecker geworden ist – von allen bestätigt 😉 – , möchte ich es mit euch teilen.

Was ihr braucht:

zutaten

Heizt den Backofen auf 180°C vor. Mischt die beiden Mehlsorten mit dem Backpulver und den gemahlenen Mandeln. Dann könnt ihr auch schon den Rest der Zutaten – natürlich bis auf die Erdbeeren und den Rhabarber – zusammenmixen. Im Anschluss kommt der Teig in die Backform. Ich habe eine Springform genutzt, allerdings könnt ihr bestimmt auch ein Backblech nehmen. Je nachdem wie dick der Teig dann ist, müsst ihr etwas mit der Backzeit aufpassen.

kuchencollage

Jetzt müsst ihr euren Teig nur noch mit den Erdbeeren und dem Rhabarber belegen. Ich habe die Erdbeeren halbiert und den Rhabarber in kleine Stückchen geschnitten. Die Mengenangaben könnt ihr selbstverständlich variieren und beispielsweise auch nur Erdbeeren oder nur Rhabarber nutzen. Jetzt schnell für 50 Minuten in den Ofen mit dem Kuchen!
Ich kann mir auch vorstellen, dass es sehr lecker ist, wenn man die Erdbeeren erst etwas später rauftut.

Wenn ihr den Kuchen aus dem Ofen geholt habt, lasst ihn abkühlen, oder – wer mag – kann auch schonmal schnell den warmen Kuchen probieren. Ich mache das furchtbar gerne weil ich gar nicht so lange warten kann (:.
Je nach Vorlieben könnt ihr noch Puderzucker drüberstreuen oder geschlagene Sahne dazu servieren. Und schon ist es geschafft. Ein echt schneller Kuchen der mal ganz anders schmeckt aber auf jeden Fall sehr sehr lecker ist!

Wer weitere erdbeerige Rezepte sucht, der wird bestimmt bei Ich backs mir! fündig. Bei so viel Erdbeere läuft mir echt das Wasser im Mund zusammen! Viel Spaß beim stöbern und gebt mir doch eine Rückmeldung falls ihr das Rezept nachbackt.

[Fotografie] Gänseblümchen

Auf dem Blog free-like-a-bird gibt es ein Fotografieprojekt, das Mittwochs-Projekt. Wobei ich bin mir nicht sicher, ob es so heißt, denn es wird monatlich ein neues Thema geben. Also eher der Nachfolger vom Mittwochs-Projekt.

Heute ist das Thema Gänseblümchen. Und ich hoffe ich verstoße gegen keine Regeln, wenn ich sage, dass ich die Fotos schon vor 3/4 Tagen gemacht habe. Es passt einfach zu perfekt! Hier geht es zum Projekt.

Blumensträuße sind toll. Ich liebe besonders die Tulpen. Einfarbige Tulpen in die Vase und fertig, vor allem sind sie echt günstig zu bekommen. Aber manchmal soll es dann eben doch etwas anderes sein. Also ab – raus auf eine Wiese und ein paar Gänseblümchen gesammelt! Bei der gerade gekauften Fuchsie war auf dem Weg im Fahrradkorb etwas abgeknickt, das bringt noch etwas Farbe zu den weiß-gelben Blümchen.

Unser Wohnzimmer hat ein großes Fenster, welches zur Südseite rausgeht. Wir haben ganz lange noch Sonne. Aber es ist wirklich schwer diese Stimmung und das wundervolle Licht einzufangen, wenn sie schon ganz tief steht. Und gegen die Sonne fotografieren kann ich eh nicht. Aber durch das Glas wird das Licht so toll gebrochen, das muss doch jemand einfangen… Challenge Accepted: Kamera her und los!

gaensebluemchenimglas-collageb

Ihr sehr hier die kläglichen Versuche. Ich habe bei den Bildern ein bisschen mit der RAW-  Entwicklung gespielt und damit versucht die Stimmung etwas besser einzufangen. Bei diesem Projekt ist die Bildbearbeitung übrigens ausdrücklich erlaubt. Ich mache das zwar fast nie, eben außer die Entwichlung der RAW- Dateien, bei der man ja auch schon unglaublich viel noch machen kann, aber falls doch mal (:

Wie wählt ihr eigentlich euer Fotoformat aus? Alles einheitlich oder so wie der Bild- ausschnitt eben am besten ist? Ich bin da immer absolut unsicher. Und wenn einheitlich, welches Format dann? Und in welcher Größe? Gar nicht so einfach das ganze.

Ganz schön viel Text für einen Fotografiepost… Aber ich kann nicht anders! Wie gefällt euch meine Interpreatation der kleinen wundervollen Gänseblümchen?
Alles Liebe, Eure Freja.

gaensebluemchenimglas4

[DIY] Meine Moppe

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch meine Moppe vorstellen. Ihr wisst schon, diese unscheinbaren mini-Kommoden von Ikea? Falls nicht, schaut mal hier. Jedenfalls steht meine nun schon seit geraumer Zeit hier in ihrer schlichten Holzoptik herum, weil mir bisher einfach die passende Idee fehlte.

Letzte Woche konnte ich es dann aber doch nicht mehr ertragen. Kennt ihr das, wenn eure To-Do Liste in eurem Kopf einfach verstopft ist weil seit Monaten irgendetwas nicht getan wurde? So ging es mir, es wurde zu einer Last, nach der einen, der perfekten Idee zu suchen. Ich glaube, es gibt sie gar nicht. Es gibt immer viele Wege und viele tolle Ideen, aber sie können nur durch die Umsetzung erblühen.

Also habe ich einfach begonnen und zunächst am PC verschiedene Farben ausprobiert, denn das Muster, das war schon in meinem Kopf. Wollt ihr mal sehen, wie das dann aussieht?

moppeampc

Der Plan stand also. Für alle die interessiert sind, habe ich die wichtigsten Schritte dokumentiert.

1. Grundiert die Kommode in der Farbe eurer Wahl, bei mir war es weiß.
2. Übertragt euer Motiv auf die Kommode. Ich habe es mit Hilfe eines Geodreiecks gemacht und das hat für mein Muster sehr gut geklappt.

moppe-weiss
3. Malt euer Motiv aus. Ich habe die Strahlen dabei einzeln abgeklebt und die Farbe zwischendurch immer wieder trocknen lassen. Und schon seit ihr fertig! Nach der Motiv- und Farbwahl ist es wirklich ganz einfach.
4. Wer möchte, kann an einigen Stellen die Farbe wieder etwas abschleifen, das ergibt dann einen schönen Shabby-Look. Sähe bestimmt auch toll aus, wenn man die Kommode vor Schritt 1 noch in einem dunkleren Ton beizen würde.

Ich kann euch noch den Rat mitgeben, die Kommode nach dem übertragen des Musters wieder auseinander zu nehmen und jedes Teil einzeln anzumalen. Ich hatte nämlich sehr damit zu kämpfen, dass die Farbe sich in den Lücken festgesetzt hat und die Schubladen nur mit großem Kraftaufwand und einer verbogenen Nadel wieder zu lösen waren. Nicht wirklich lustig 😉

Also ich bin total begeistert und liebe meine alte neue Moppe! Sie steht nun wieder auf meinem Schreibtisch und ich sitze nun viel lieber dort (:

Heute ist Donnerstag. Und das bedeutet, dass meine Moppe zu RUMS darf. Gefällt sie euch auch so wie mir? Oder was sind eure Liebling-Frühlings-Farben?

Alles Liebe, Eure Freja.P.S. zum Craftswoman mai geht meine Moppe auch (:

[DIY] Blumentopf und Tasche

Sukkulente3Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch zeigen, was ich einer Freundin zum Geburtstag geschenkt habe. Wir kennen uns noch gar nicht so lange, doch sie ist mir sehr ans Herz gewachsen und hat sich „etwas kreatives“ gewünscht. Lieblingsfarbe: blau. Da lässt sich doch was machen oder?

Also habe ich erstmal Ideen gewälzt und bin dann an 2en kleben geblieben. Eine sehr gute Inspirationsquelle für mich sind dabei übrigens diese beiden Blogs: Funkelfaden und Mein Feenstaub.

Zunächst wollte ich ihr eine kleine Pflanze schenken, aber – natürlich – in einem selbstgestalteten Blumentopf. Also schnell den Mais aus seiner Dosenumgebung umgefüllt und die Dose guuut ausgespült. Das war gar nicht so einfach, da der Kleber des Etiketts echt hartnäckig war! Aber schlussendlich war es geschafft und das Gesprühe konnte losegehen. Ich habe hier sowieso noch blau weiß und rot als Sprühdosen und so konnten diese endlich mal zum Einsatz kommen. Ich habe mich für ein einfaches aber effektvolles geometrisches Muster entschieden. Und ich finde es so toll! Ich hätte den Topf echt gern selber behalten.

collagetopf

Mein zweites kleines Geschenk war eine einfache Reißverschlusstasche, welche ich vor dem Nähen noch etwas verziert habe. Zunächst habe ich mit Stoffmalstiften den Schriftzug „Do what you love“ aufgeschrieben und dann ein Herz und ein Boot appliziert. Dabei kam mein vor kurzem erstandenes Vliesofix zum Einsatz – das ist ja echt Gold wert! Auch mit diesem Geschenk bin ich absolut zufrieden. Das passiert sonst tatsächlich eher selten, aber an dem Tag hat wohl alles gepasst.

collagetasche2

Und was verschenkt ihr so?
Alles Liebe, Freja

Vorsicht, Spoiler!

Heute gibt es einen kleinen Teaser zum Frühlingswichteln. Und damit es nicht zu einfach wird, hab ich direkt noch einige meiner momentanen Projekte mit auf das Bild genommen. Ich habe hier schon so viele Bilder zu einem DIY Projekt, das nur noch darauf wartet, dass ich endlich Zeit habe, diese zu ordnen, zu bearbeiten und in einen Post zu packen. Vielleicht schaffe ich das morgen, allerdings habe ich am Wochenende einen Nähkurs, das kostet ja auch Zeit! Und da fällt mir ein ich muss nochmal nachsehen, wann und wo es los geht.

Fruehlingswichteln5.3Also ich bin schon sehr gespannt, was es bei den anderen Teilnehmern zu sehen gibt. Und wenn dann Ende Mai endlich das Paket bei meiner Wichtelpartnerin ankommt… Ich bin ja jetzt schon aufgeregt, ob ihr meine Idee gefallen wird und bis ich es erfahre dauert es noch sooooo lange!

Fruehlingswichteln9

Wie ist es bei euch? Seit ihr schon gespannt oder ist es für euch noch weit entfernt?

Liebste Grüße, Freja

P.S. hier könnt ihr weitere kleine Eindrücke gewinnen!

Deine EigenART

Hallo ihr Lieben,

Anfang April war ich mit einer Freundin auf der EigenArt in Bremen. Das ist wie ein kleiner Markt, auf dem Handgemachtes verkauft wird. Es fand im Musical Theater statt und ein Eintritt von 5€, bzw. 3€ für Ermäßigte war zunächst fällig.

Hat sich diese kleine Investition gelohnt? Ich finde auf jeden Fall! Es war sehr sehr schön dort und wir haben uns mit vielen Menschen nett unterhalten und viele Inspirationen sowie auch das ein oder andere Schmuckstück mit nach Hause genommen.

Ich war mit meiner Kamera unterwegs und darf nun – nach Absprache mit den Ausstellern – einige Fotos mit euch teilen.

Bei iopla gibt es tolle lackierte und hinterher bedruckte oder mit Fotos gestaltete MDF Platten. Außerdem werden süße Magnete, die mit kleinen Sprüchen, wie zum Beispiel „Ich will Meer“, bestempelt sind, verkauft. Ich finde alles wunderschön, die hellen Farben in Kombination mit dem rustikalen Holz und den romantisch rauhen Motiven lassen mich die Nordsee schmerzlich vermissen. Seht her (mit einem Klick auf das Bild könnt ihr noch etwas genauer hinsehen):

iopla1

Neben dem Verkauf bei DaWanda gibt es sogar einige Läden in Hamburg, sowie einen in Berlin und Nordstrand, in denen die Fotoplatten und Magnete verkauft werden! Bei meinem nächsten Hamburgbesuch werd ich auch jeden Fall mal reinschauen, ob mein Kühlschrankmagnet noch Gesellschaft bekommt (:

„Alle meine Werke haben Seele und sind mit Herzblut erstellt worden“ schreibt Monika in der Beschreibung zu ihren handgefertigten Schmuckstücken, welche sie unter dem Namen pura energia bei DaWanda verkauft.

puraenergia

Ich selbst trage seitdem fast täglich eine Kette mit einem ganz tollen filigranen Anhänger und finde, diese Aussage trifft absolut zu (Falls es irgendwann mal ein Bild gibt, auf dem ich ansehlich bin UND die Kette gut zu erkennen, werde ich es nachreichen). Ich liebe die Kette wirklich sehr, Monika hat sie noch vor Ort auf meine Wunschlänge gekürzt und jetzt ist sie perfekt für mich! Vielleicht besorge ich mir noch ein zweites Band in Blau für den Anhänger.

Zu den nächsten beiden Ständen konnte ich bisher leider keine Shops finden, aber sie sind dennoch sehenswert!

Bei Beatrix gibt es tollen handgemachten Perlenschmuck. Sie hat uns erklärt, dass diese wahnsinnig schönen Armbänder gehäkelt sind. Ja echt! Gehäkelt. Dazu müsse man zunächst die Perlen auffädeln und dann bei jeder Masche eine nach vorne holen und einhäkeln. Ich kann mir vorstellen, das mal mit größeren Perlen auszuprobieren, aber ob der Wow-Effekt dann noch besteht?

Perlenschmuck

Für alle Leckermäuler gibt es bei Lenis Küche genau das richtige: Ausgefallene Marmeladen, wie zum Beispiel „Himbeer-Thymian“ oder doch lieber eine „Backmischung im Glas“ für Franzbrötchen. Das hat natürlich nichts mit der Backmischung zu tun, wie man sie aus dem Supermarkt kennt – schaut euch das auf dem Foto an (: Und für die etwas herzhafteren gibt es einen Risotto-Mix! Und seht bloß die schönen Etiketten und Glasdeckel, mit Herz gemacht.

LenisKueche

Leider muss ich an dieser Stelle sagen, das ich keine Visitenkarte sondern nur eine Waldbeer-Banane Marmelade mitgenommen habe und ihr deshalb keine Mail mehr schicken konnte. Beim nächsten mal werde ich darauf auf jeden Fall achten!

Zeit für Veränderung!

Ich_bIn den letzten beiden Jahren wurde mein Balkon sträflichst vernachlässigt. Es gab höchstens eine blühende Pflanze, über die ich mich dann zwar gefreut habe, die aber das trostlose Gesamtbild nicht erhellen konnte.

Warum habe ich mich so wenig um Pflanzen bemüht? Nicht nur auf dem Balkon sondern auch in der Wohnung stand es nicht so gut um diese. Es gab einfach kaum welche. Ab und an mal ein paar Schnittblumen und eine treue Clivie.

Und das, obwohl ich vom Land komme, wir einen großen Garten hatte und ich immer gern beim Unkraut jäten und Blumen pflanzen geholfen habe. Mit meiner besten Freundin habe ich Zimmerpflanzen-Ableger getauscht. Davon ist keiner mehr übrig, ich denke ich hatte die Grünlilien einfach über.

Also nochmal: Warum wurde die Balkonbepflanzung so hinten Bluetevielleicht_bangestellt? War es Faulheit? War es Lustlosigkeit? War es Desinteresse oder Gleichgültigkeit? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich endlich etwas daran ändern will!  Ich möchte Kräuter auf dem Balkon haben, ich möchte, dass mir wunderschöne Blumen die Sicht nehmen. Ich möchte etwas für eine grüne Wohnung tun und meine vielen Pflanzen gießen, möchte sehen wie sich langsam Blüten öffnen und neue Triebe wachsen.

Zu poetisch? Nun, das macht nichts, denn zunächst geht es nur um Träumerei. Ich spinne etwas vor mich hin. Und doch, der erste Schritt ist getan! Der erste Schritt war das Blumenwichteln. Und das war nur der Anstoß. Genug palawert.

Ich war am Samstag auf dem Markt (Notiz an mich selbst: Ich sollte häufiger auf den Markt gehen) und dort gab es so viele tolle Blumen und Kräuter und Tomatensträucher und kleine Salatpflanzen. Was war es schön. Ich habe mich nach unglaublich vielen und vor allem unglaublich teuren Spontankäufen für eine Buschtomate entschieden – das Portemonnaie war leer.

MarktcollageMarktKraueter_bDa der liebste Freund zuvor schon 80l Blumenerde besorgt hatte, konnten wir ordentlich wurzeldurchzogene Erde aus den Riesenbalkonkästen holen. Und damit unzählige Eimer füllen, die zum Kompost geschleppt werden mussten.

Balkonkasten1_b
Und dann konnte ich endlich die neue Erde einfüllen und meine kleine Tomatenpflanze einpflanzen. Und gießen : D Das war ein Spaß und ich habe ordentlich in der nassen Erde rumgepanscht – Gibt es etwas schöneres als mit seinen Händen in der Natur zu arbeiten? Nun gilt es nur noch abzuwarten, ob ich das mit den Pflanzen hinbekomme und dann bald leckere Tomaten ernten darf.

Tomate_bIch hätte auch gerne Erbsen, als ich noch klein war, hatten wir zu Hause welche im Garten, das war furchtbar lecker – direkt vom Beet in den Mund – Yummi!