Zeit für Veränderung!

Ich_bIn den letzten beiden Jahren wurde mein Balkon sträflichst vernachlässigt. Es gab höchstens eine blühende Pflanze, über die ich mich dann zwar gefreut habe, die aber das trostlose Gesamtbild nicht erhellen konnte.

Warum habe ich mich so wenig um Pflanzen bemüht? Nicht nur auf dem Balkon sondern auch in der Wohnung stand es nicht so gut um diese. Es gab einfach kaum welche. Ab und an mal ein paar Schnittblumen und eine treue Clivie.

Und das, obwohl ich vom Land komme, wir einen großen Garten hatte und ich immer gern beim Unkraut jäten und Blumen pflanzen geholfen habe. Mit meiner besten Freundin habe ich Zimmerpflanzen-Ableger getauscht. Davon ist keiner mehr übrig, ich denke ich hatte die Grünlilien einfach über.

Also nochmal: Warum wurde die Balkonbepflanzung so hinten Bluetevielleicht_bangestellt? War es Faulheit? War es Lustlosigkeit? War es Desinteresse oder Gleichgültigkeit? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich endlich etwas daran ändern will!  Ich möchte Kräuter auf dem Balkon haben, ich möchte, dass mir wunderschöne Blumen die Sicht nehmen. Ich möchte etwas für eine grüne Wohnung tun und meine vielen Pflanzen gießen, möchte sehen wie sich langsam Blüten öffnen und neue Triebe wachsen.

Zu poetisch? Nun, das macht nichts, denn zunächst geht es nur um Träumerei. Ich spinne etwas vor mich hin. Und doch, der erste Schritt ist getan! Der erste Schritt war das Blumenwichteln. Und das war nur der Anstoß. Genug palawert.

Ich war am Samstag auf dem Markt (Notiz an mich selbst: Ich sollte häufiger auf den Markt gehen) und dort gab es so viele tolle Blumen und Kräuter und Tomatensträucher und kleine Salatpflanzen. Was war es schön. Ich habe mich nach unglaublich vielen und vor allem unglaublich teuren Spontankäufen für eine Buschtomate entschieden – das Portemonnaie war leer.

MarktcollageMarktKraueter_bDa der liebste Freund zuvor schon 80l Blumenerde besorgt hatte, konnten wir ordentlich wurzeldurchzogene Erde aus den Riesenbalkonkästen holen. Und damit unzählige Eimer füllen, die zum Kompost geschleppt werden mussten.

Balkonkasten1_b
Und dann konnte ich endlich die neue Erde einfüllen und meine kleine Tomatenpflanze einpflanzen. Und gießen : D Das war ein Spaß und ich habe ordentlich in der nassen Erde rumgepanscht – Gibt es etwas schöneres als mit seinen Händen in der Natur zu arbeiten? Nun gilt es nur noch abzuwarten, ob ich das mit den Pflanzen hinbekomme und dann bald leckere Tomaten ernten darf.

Tomate_bIch hätte auch gerne Erbsen, als ich noch klein war, hatten wir zu Hause welche im Garten, das war furchtbar lecker – direkt vom Beet in den Mund – Yummi!

Advertisements

7 Gedanken zu “Zeit für Veränderung!

  1. Hallo Freja,
    da schwebt dir ja so einiges vor. Aber wie du gesagt hast, übernimm dich am Anfang nicht. Gärtnern ist ein Lernprozess, nicht alle Pflanzen wachsen auf jeden Balkon gleich gut, ganz unabhängig von der Pflege. Tomaten ist die Balkonkisterl zu setzen ist, finde ich zumindest, gewagt. Ich hab sie immer am Boden im Balkon stehen, da sind sie am Anfang noch windgeschützt und später, wenn sie größer werden, nehmen sie nicht so direkt die Sicht. Im vorigen Jahr wurden meine Tomaten gut eins achzig hoch, da ich sie nicht niedergespannt habe.

    Nicht gleich aufgeben, ist auch noch ein Tipp. Nur weil eine Pflanze mal nicht so tut, wie man gern hätte. Ich konzentriere mich meist auf die Pflanzen, mit denen ich bereits Erfahrung habe und von denen ich weiß, dass sie unkompliziert sind, wie etwa Stiefmütterchen. Die gibt es dann jedes Jahr.

    In meiner Blumenample wächst übrigens Kapuzinerkresse. Die mag exponierte Standorte übrigens überhaupt nicht. Zwei Jahre lang hab ich versucht sie in den Kisten am Balkongeländer zu ziehen, aber nichts da. Dann hab ich die Blumenampel gebastelt und sie dort reingesetzt und siehe da: sie wurden prall und buschig.

    Liebe Grüße

    • Liebe Daniela, vielen Dank für deine lieben und hilfreichen Worte!
      Wegen den Tomaten hatte ich extra mit dem Händler gesprochen und dieser hatte mir erklärt, dass diese Art nicht so hoch wächst und relativ pflegeleicht ist. Über den Wind habe ich auch schon nachgedacht, aber wenn sie auf dem Boden steht, dann würde sie kaum Sonne bekommen? Unser Balkon ist zu den Seiten hin nämlich nicht offen und oben drüber direkt der Balkon der Nachbarn. Ich hoffe einfach, dass es klappt! Was meinst Du mit „exponierter Lage“?
      Ich muss noch sehr viel lernen und sehr viel ausprobieren (:
      Liebste Grüße,
      Freja

  2. Pingback: Blumenwichteln – Es blüht und grünt › Balkon + Pflanzen, Blumenwichteln › Blumenwichteln 2014, Petersilie, Tagetes, Tomate

  3. Mit den Tomaten brauchst Du Dir überhaupt keine Sorgen machen, ich bin eine absolute Niete was Pflanzen angeht (bei mir sind schon Kaktusse verreckt) und trotzdem sind letztes Jahr die sechs Tomatenpflanzen vor meinem Fenster so sehr gewachsen, dass es eine Freude war! Gedüngt habe ich auch nie, und manchmal sogar tagelang das Gießen vernachlässigt… alles überstanden! Und auch wenn es nicht sooo viele waren, die Cocktailtomaten waren saaaagenhaft (besonders wenn sie noch warm von der Sonne waren). Viel Spaß noch mit deinem Balkon! 😀
    Sophia

    • Danke 🙂 Meine Tomaten wachsen bisher auch super und sehen gesund aus (: Auf dem Balkon hat sich sowiso eine ganze Menge getan, da wird es bald mal ein Update geben.

      Dankeschön, ich hab schon Spaß mit dem Balkon, ist echt schön dort mittlerweile (:

      Alles Liebe, Freja

  4. Pingback: Balkon- und Blumenwichtelupdate | gegenwindundglitzerkram

  5. Pingback: Balkon- und Blumenwichtelupdate - Gegenwindundglitzerkram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s