[Nähen] Dolores – Endlich ist sie da!

b_Dolores01

Vor einiger Zeit schrieb ich einem „Freupost“ darüber, dass ich beim Probenähen für den Schnitt „Dolores“ vom Milchmonster dabei sein darf. Leider hatte ich da schon wieder vollkommen verdrängt, was denn die Prüfungsphase mit mir anstellt: Ich bin dauernd in der Uni und mit meinen Gedanken bei dem Lernstoff, dass ich Abends einfach so platt bin und nichts anspruchsvolles mehr auf die Beine stellen kann.

Leider, leider konnte ich daher nicht so mitwirken, wie ich mir das gewünscht und vorgestellt hatte. Zum Schluss habe ich nun aber doch noch meine Dolores fertig gestellt und finde sie sehr hübsch! Auch meinem Freund gefällt es super und das muss schon was heißen, denn eigentlich findet er Jeans, T-Shirt und Hoodie an mir am Schönsten :o!

b_Dolores004

Ich verrate euch was: Die Anleitung ist der Knaller! Echt, so schön beschrieben und bebildert, man muss sich einfach nur konzentriert daran halten, dann klappt es auch mit dem Kragen. Außerdem sieht der Schnitt in echt jeder Größe toll aus und einige Probenäherinnen sind direkt in die Massenproduktion gegangen 😀

b_Dolores007

Ich habe von der Taille abwärts die 34 genäht und nach oben hin zur 36 erweitert. Meine Version ist die B1. Von den Maßen her lag ich genau in der 34, aber vornerum spannte es dann so sehr, dass ich lieber auf die 36 ausgewichen bin. Normalerweise trage ich obenrum übrigens 36 oder ab und an auch mal die 38: Messt euch gut aus und schaut dann in die Maßtabelle – und keine Angst, dass es nicht über die Hüften passen könnte: Es passt! 😉

Das Oberteil habe ich bereits um 3cm gekürzt und im Rücken eine kleine Schummel-Holkreuzanpassung am schon zugeschnittenen Stoff gemacht. Das werde ich bei meiner nächsten Version etwas anders lösen und noch ein wenig mit der Länge des Oberteils spielen. Ich liebe ja das Experimentieren mit der Passform und möchte am liebsten ganz genau wissen, was wo passiert, wenn ich da oder da etwas ändere. Ich bin 1,67cm groß und habe auch das Rockteil noch ungefähr 3cm gekürzt. Insgesamt sind es also 6cm – ich finde die Länge so ziemlich perfekt für mich.

b_Dolores02

Noch ein paar Worte zur Verarbeitung: Die Nahtzugabe habe ich auf 1,5cm erweitert und immer erst mit der Nähmaschine genäht und anschließend – nach dem Bügeln – die Nahtzugaben zusammengefasst mit der Overlock versäubert. Ob ihr das so handhabt wie ich oder wie im Ebook beschrieben ist im Endeffekt auch einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks. Mir gefällt es so besser und ich habe das Gefühl, dass die Nähte durch das Auseinanderbügeln noch exakter aufeinandertreffen können und belastbarer sind.

b_Dolores001

Meine Kragenunterseite habe ich in einem tollen türkis-gemusterten Stoff genäht, das sieht man so erstmal nicht, macht es aber irgendwie noch persönlicher finde ich (: Den Kragen und die Knopfleiste habe ich nach der Empfehlung im E-Book übrigens mit der G700 verstärkt. Ich glaub sobald meine Vlieseinlage aufgebraucht ist benutze ich nur noch Gewebeeinlagen, das gefällt mir viel besser und fühlt sich meiner Meinung nach auch schöner an!

b_Dolores07

Dolores sieht sowohl mit als auch ohne Gürtel sehr hübsch aus und ich kann mich nicht entscheiden, wie es mir besser gefällt (: Den Praxistest ohne Gürtel hat sie übrigens am Samstag bereits bestanden: Ich habe mich in keiner Weise eingeengt gefühlt und es war super bequem. Einzig und allein mit der Länge des Oberteils bin ich noch am hadern: fehlen in der vorderen Mitte doch die 2cm?

b_Dolores002

Beim nächsten mal werde ich einfach nochmals etwas an der Passform experimentieren und ausprobieren und werde dann spontan entscheiden, ob und wo ich noch etwas zugebe oder wegnehme. Ich habe schon einen sehr schönen Stoff herausgesucht, der unbedint eine Dolores werden möchte – welche Version es wird hängt davon ab, für wie viel der Stoff reicht (:

Schnitt: Dolores vom Milchmonster
Größe: 34, von der Taille bis zur Brust zur 36 auslaufend
Version: B1
Material: schrecklich färbende Baumwolle von Dawanda – nicht zu empfehlen!
Änderungen: Oberteil und Rockteil je 3cm gekürzt, Schummel Hohlkreuzanpassung…
Alltagstauglichkeit: Perfekt!

b_Dolores005

Wie findet ihr mein neues Kleid? Würdet ihr es mit oder ohne Gürtel tragen? Ich finde es ist äußerst professionell geworden und bin stolz darauf, wie gut  mir der Kragen und die Knopfleiste und vor allem auch das Aufeinandertreffen der Nähte und Abnäher gelungen ist (ich sag mal so: die kleine Perfektionistin in mir ist mit dem letzten Punkt vollends zufrieden ;)) Ja, ein bisschen Eigenlob tut wirklich guut, ich sag’s euch (:

Teil 1 und 2 der Probenähergebisse könnt ihr hier und hier finden. Die restlichen werden Anfang der Woche noch veröffentlicht.

Ich wünsch euch einen wundervollen Start in die neue Woche,  Eure Freja.

b_Dolores13

Blumenwichteln 2015

Ich habe in diesem Jahr wieder beim Blumenwichteln der lieben Julia von Funkelfaden teilgenommen. Im Laufe der Woche sind meine Blumensamen angekommen! Die waren wunderschön verpackt, lieben Dank. Da bekomm ich ja fast ein schlechtes Gewissen wegen denen dich ich verschickt habe 😮 Ich hatte mir auch ein wenig was einfallen lassen, aber die Tütchen an sich habe ich ganz einfach gehalten. Leider gibt es davon kein Foto, weil ich sehr im Stress war.

b_Frühling16

Ich habe mir dieses Jahr keine Blumen sondern Nutzpflanzen gewünscht. Mein Wichtel hat mir direkt 4 verschiedene Tütchen geschickt – ich bin gespannt, ob die Samen hier gut keimen und wachsen (: . Lieber Wichtel, falls Du hier mitliest: Kannst Du mir sagen, wie hoch die Pflanten werden? Wir haben hier einen sehr schönen und tiefen Balkonkasten, aber zu hohe Pflanzen würde ich dann doch eher in einen Kübel pflanzen – sonst können wir irgendwann nicht mehr raussehen.

b_Frühling15

Wir haben letztes Wochenende schon neue Erde gekauft und dabei ist auch das ein oder andere Samentütchen mit in den Einkaufswagen gewandert. Einige habe ich bereits ausgesäht: Im Balkonkasten sollen Möhren wachsen und in dem großen Tomatentopf (dort waren letztes Jahr die Tomaten drin) Erbsen.

b_Frühling13

Im Wohnzimmer stehen Schnittlauch, Petersilie und Basilikum, ich hoffe sehr, dass alles keimt und gedeiht. Insbesondere in die Kräuter setze ich meine Hoffnung: Es geht doch nichts über frische Kräuter in dem Essen.

b_Balkonbefplanzung1

Natürlich gibt es hier auch weiterhin Blumen: Auf den Balkon habe ich einige Stiefmütterchen gesetzt, die die ersten Farbtupfer hier bilden – bei den Nachbarn ist noch nichts zu sehen 😀

b_Balkonbepflanzung02

In einen Korb habe ich Hyazinte und Traubenhyazinte, die kleinen „Tete a Tete“ Osterglocken, Verhissmeinicht und ein Hornpfeilchen geplanzt. Leider lassen die beiden Letztgenannten bereits die Köpfe hängen und das obwohl ich sie schön gegossen bzw. besprüht habe. Ich hoffe, sie erholen sich wieder.

b_Frühlingskorb06

Der Korb ist soo schön geworden und ich kann ihn nachts wenn es so kalt ist noch reinholen (: Jeden Tag freue ich mich wenn ich ihn sehe, das war wirklich eine super Idee. Ich stehe sowieso auf Körbe, ich find das eigentlich viel schöner als Töpfe.

Die Blumensamen, die ich hier habe werde ich Mitte April direkt ins Beet säen, das mit dem Vorziehen hatte letztes Jahr nicht so gut geklappt.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und hoffe die Sonne lässt sich nochmal blicken. Als ich den Text schrieb, da schien sie noch. Eure Freja.

b_Narzisse01

[Müll-Konsum-Plastik] #myspringessentials: Der Rest des Kleiderschranks

Hallo ihr Lieben!

Endlich, endlich hatte ich etwas Zeit und durch Lenas tollen Beitrag auch gleich einen großen Motivationsschub das Thema endlich weiter anzugehen (: Es geht heute wieder um die #myspringessentials und meine Frühlingsgarderobe.

In meinen letzen Beiträgen habe ich meine Silhouette gezeichnet und euch einen Teil meines Schrankinhaltes gezeigt. Heute folgt der andere Teil: Die Hosen, Röcke und Jacken. Insbesondere von den Hosen und Röcken waren doch mehr da, als ich erwartet hatte.

Wie auch beim letzten Mal haben die Stücke die ich besonders häufig getragen habe oder die, die mir auf den Bildern besonders gut gefallen haben (was hier nicht der Fall war) ein Herz. Der Rest ist selbsterklärend hoffe ich (:

Lange Hosen

langeHosen2

Bei den langen Hosen finde ich die dunkelblaue weitere in der Mitte sehr unvorteilhaft – aber auch seeeehr bequem! Die Grüne und die Hellblaue habe ich beide eine Zeit lang sehr gern getragen, aber bequem waren sie noch nie und deshalb müssen sie gehen. Die Graue ganz rechts werd ich behalten, um sie auf Bollerwagentouren oder möglichen Festivals zu tragen. Die mintfarbene Jeans ganz links ist mir eigentlich etwas zu groß und sie hat einen Fleck – ich werd mal schauen ob ich noch was retten kann, denn eigentlich find ich sie toll! Die rechte Schwarze ist echt bequem und darf daher wohl auch bleiben. Die Linke ist seeehr eng, da muss ich noch ein paar Nächte drüber schlafen. Meine Lieblingshose ist die jeansfarbene Jeans, ich mag einfach die Farbe und die kleinen, feinen Details.

Insgesamt sind sich alle Hosen recht ähnlich und naja^^ Keine haut mich direkt von Hocker, vielleicht sollte ich noch einen anderen Schnitt versuchen?

Kurze Hosen

kurzeHosen

Mit den Shorts sieht es da leider nicht besser aus – die scheinen eher noch unpassender für meine Figur 😮 Ich find es sehr erstaunlich, dass ich trotzdem so unglaublich oft zu Shorts gegriffen habe. Besondres die Schwarze rechts habe ich häufig getragen und die sieht echt bes*** aus – weg damit! Auch die Gestreifte habe ich geliebt, obwohl sie etwas zu groß ist, ich werd sie erstmal in meine Bastelkiste stecken 😀 Die Rote (es sind kleine Erdbeeren *klick*) habe ich selbst genäht und ich mag mich daher nicht von ihr trennen, obwohl sie eigentlich auch sehr weit am Bund ist… Ganz links werde ich auf jeden Fall für den Sommer behalten, die Shorts habe ich schon eeewig und sie ist super bequem!

Die Röcke

kurzeRoecke1

Röcke – uiii, ich hab so viele Röcke und dabei trage ich fast nie welche 😮 Bitte ignoriert das Ungebügelte, dafür hatte ich dann doch keine Zeit mehr 😀 Den ganz Linken hatte ich zu meiner Abientlassung an und auch danach noch das ein der andere mal, der ist echt hübsch finde ich. Den einfachen Schwarzen habe ich selbst genäht und werde ihn auch behalten, wenn auch nicht in meine Frühlingsgarderobe aufnehmen. Der knallblaue Rock ist total cool finde ich jetzt wo ich die Fotos sehe – er darf bleiben! Tja… Mein Jeansrock: Mein Freund findet ihn am besten, aber schaut mal wie merkwürdig der von hinten ausschaut – ne Nummer kleiner wäre hier auch nicht schlecht, die Knöpfe sind nur Zierde. Das ganz rechts ist einer enger Jerseyrock bei dem ich die Nieten schlecht platziert finde…

kurzeRoecke2

Die beiden linken sind ebenfalls einfache Jerseyröcke, die ich ein Jahr lang fast täglich getragen habe, ich bin noch nicht sicher, was ich damit machen soll – ich kann mir durchaus vorstellen, dass mir diese nochmal gute Dienste leisten könnten.  Der mittlere Bunte ist ein Wickelrock und er sitzt einfach blöd, ich brauche entweder einen elastischen Bund oder einen Formbund, das geht wirklich nicht (ich glaub ihr könnt es auf dem Foto nicht erkennen) – dieser Rock ist übrigens der 2. schöne findet mein Freund. Okay, den blauen hätte ich echt mal bügeln können 😮 Ist ein Tellerrock und furchtbar schlecht von mir verarbeitet, der Stoff ist allerdings sehr schön, ich werd mich daran machen und ihm einen ordentlichen Bund und Saum verpassen! Ganz rechts find ich doof für meine Figur.

Die Jacken

Erstmal: Jacken habe ich wirklich nur welche, die mir auch gefallen! Ich weiß gar nicht, woran es liegt, aber da ist meine Hemmschwelle des Kaufens schon immer höher gewesen. Warscheinlich auch weil sie weit mehr als ein Shirt kosten 😉

Jacken1

Von links nach rechts: türkisfarbene Schlechtwetterjacke mit großer Kapuze, schwarze Lederjacke. Beide absolute Lieblinge die definitiv bleiben werden. Die Fleecejacke ist mein häufigster Begleiter auch wenn sie einen kleinen Brandfleck am Rücken hat und ich schon seit über einem Jahr plane mir selbst eine zu nähen (*hust*). Meine Jeansjacke, die mir wie ich finde sehr gut steht und auch auf jeden Fall bleiben wird. Oh, das Herz ist zur nächsten Jacke verrutscht, welche ich eigentlich recht hübsch finde, die aber ein ganz merkwürdigen Stoff hat und sich nicht bügeln lässt. Ob ich sie falsch gewaschen habe? Ich werd sie ansonsten mal wegbringen und fragen, ob da noch was zu machen ist. In meine Frühlingsfarben passt sie nicht. Der Letzte ist ein Softshellmantel, der auf dem Bild seeehr unvorteilhaft ausschaut und auf keinen Fall in meiner Frühlingsgarderobe vorkommen wird. Das ist eher ein Fall für den Urlaub am Meer (:

Zusammen!

Was sagt ihr? Welche Schnitte könnten mir besonders gut stehen und was geht eher gar nicht? Ich bin für jede Meinung dankbar, da ich selbst vielleicht durch meine täglichen Sehgewohnheiten etwas eingefahren bin.

Für den besseren Überblick habe ich euch nochmal alle Hosen und Röcke, die noch im Rennen sind erneut in eine Collage gepackt. Nur meinen neuen Rock habe ich vergessen (püh! Der ist natürlich auch dabei).

Hosen-dasistnochdrin2

In den folgenden Tagen werde ich mich mal durch die Linkliste zu den #myspringessentials klicken – also wundert euch bitte nicht, falls ihr zu älteren Beiträgen demnächst Kommentare von mir findet (:

Im nächsten Beitrag geht es um meine Farbpalette, den hab ich heute direkt in einem Rutsch schon etwas vorbereitet, sodass es hoffentlich nicht so lange bis dahin dauert.

Alles Liebe, Eure Freja.

[Nähen] Wendetasche

Hallo ihr Lieben,

b_Wendetasche01

man war das ein Akt, die Fotos für diesen Beitrag zu schießen. Es hat hier dauernd geregnet oder genieselt oder es war plötzlich ganz dunkel. Heute Nachmittag, kurz vor dem Dunkelwerden, hat’s dann gereicht und wir haben es zwischen Nieseln und keinem Regen hinter uns gebracht. Manchmal passt es einfach nicht so recht. Dennoch habe ich einige Fotos zur Auswahl gehabt – ich bin da dann so wenig entscheidungsfreudig (;

Collage1

Heute zeige ich euch erneut ein Nähwerk aus einem tollen Stoff, der mir von Stoffe.de zur Verfügung gestellt wurde. Es ist der Stoff, den ich zunächst am wenigsten mochte – aber vernäht finde ich ihn toll! Also ich fand ihn schon vorher schön, aber konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass er zu  mir passt. Tut er aber, in Form dieser Tasche (:

b_Wendetasche08

Das Schnittmuster der Tasche ist die reversible-shoulder-bag von Sew DIY. Ich habe lediglich die Breite der Tasche angepasst, damit die Punkte aufeinandertreffen. Der Plan war eigentlich, dass man die Naht dann nicht sieht, aber ganz so perfekt ist es dann natürlich doch nicht geworden. Mit ein wenig Abstand finde ich jedoch, dass das Aufeinandertreffen des Musters okay ist. Kennt ihr das? Anfangs sieht man noch jeden kleinen Fehler und ein paar Tage später fragt man sich, wieso man es so schlimm fand.

b_Wendetasche16

Ich habe die Seitennähte mit türkisfarbenem Garn und dem Dreifach-Geradstich abgesteppt. Am liebsten hätte ich das auch noch um den gesamten Hänkel gemacht, aber leider sieht mein Dreifach-Geradstich von hinten nicht halb so hübsch aus wie vorne.

BeuteltascheCollage2

Außerdem habe ich den Trageriemen länger gemacht, damit ich sie bequem quer über die Schulter tragen kann (: Ich bin gespannt, ob sich diese Länge bewähren wird. Für die „Innenseite“ habe ich einen festen Stoff von Ikea gewählt – ich bin mir immer sehr unsicher mit Stoffkombis – mit welchem ich sehr glücklich bin. Außerdem habe ich eine Reissverschlusstasche aufgenäht und dabei den Außenstoff nochmal aufgenommen. Die Tasche hat mich so einige Nerven gekostet – ich hab vorher nicht richtig drüber nachgedacht und war dann ganz verwirrt 😀 Zum Glück ist mir schnell eingefallen, wie ich das wieder hinbiege.

b_Wendetasche04

Die Tasche habe ich zum Wenden genäht und daher hat sie natürlich keinen Verschluss. Ich bin sehr gespannt, wie sich das für mich bewähren wird. Ich bin sehr skeptisch, aber für die Freiezeit, Picknicks, den Strand könnte es super praktisch sein. In die Stadt würde ich eine Tasche ohne Verschluss eher nicht mitnehmen.

b_Wendetasche03

Schnitt: reversilbe-shoulder-bag
Material: Baumwolle aus der Birch Farm Kollektion, dickerer Baumwollstoff von Ikea.
Änderungen: Hänkel verlängert und Breite auf das Muster angepasst

Ich finde den Schnitt sehr schön, bin mir aber auf Grund der fehlenden Verschlussmöglichkeit nicht sicher, ob ich ihn erneut nähen würde. Auch find ich diesen extra angesetzten Boden total blöd zu nähen. Da kommen so schnell kleine Falten rein – bäh! Ich habe übrigens den gesamten Boden rundherum 1cm vergrößert, ich bin mir nicht sicher, wie es ohne dies überhaupt passen kann.

b_Wendetasche13

Ich wünsch euch einen schönen Donnerstag und ich hoffe ich finde heute Abend ein wenig Zeit bei den anderen RUMS– Damen zu stöbern.

Alles Liebe, Eure Freja.