[Müll-Konsum-Plastik] #myspringessentials: Der Rest des Kleiderschranks

Hallo ihr Lieben!

Endlich, endlich hatte ich etwas Zeit und durch Lenas tollen Beitrag auch gleich einen großen Motivationsschub das Thema endlich weiter anzugehen (: Es geht heute wieder um die #myspringessentials und meine Frühlingsgarderobe.

In meinen letzen Beiträgen habe ich meine Silhouette gezeichnet und euch einen Teil meines Schrankinhaltes gezeigt. Heute folgt der andere Teil: Die Hosen, Röcke und Jacken. Insbesondere von den Hosen und Röcken waren doch mehr da, als ich erwartet hatte.

Wie auch beim letzten Mal haben die Stücke die ich besonders häufig getragen habe oder die, die mir auf den Bildern besonders gut gefallen haben (was hier nicht der Fall war) ein Herz. Der Rest ist selbsterklärend hoffe ich (:

Lange Hosen

langeHosen2

Bei den langen Hosen finde ich die dunkelblaue weitere in der Mitte sehr unvorteilhaft – aber auch seeeehr bequem! Die Grüne und die Hellblaue habe ich beide eine Zeit lang sehr gern getragen, aber bequem waren sie noch nie und deshalb müssen sie gehen. Die Graue ganz rechts werd ich behalten, um sie auf Bollerwagentouren oder möglichen Festivals zu tragen. Die mintfarbene Jeans ganz links ist mir eigentlich etwas zu groß und sie hat einen Fleck – ich werd mal schauen ob ich noch was retten kann, denn eigentlich find ich sie toll! Die rechte Schwarze ist echt bequem und darf daher wohl auch bleiben. Die Linke ist seeehr eng, da muss ich noch ein paar Nächte drüber schlafen. Meine Lieblingshose ist die jeansfarbene Jeans, ich mag einfach die Farbe und die kleinen, feinen Details.

Insgesamt sind sich alle Hosen recht ähnlich und naja^^ Keine haut mich direkt von Hocker, vielleicht sollte ich noch einen anderen Schnitt versuchen?

Kurze Hosen

kurzeHosen

Mit den Shorts sieht es da leider nicht besser aus – die scheinen eher noch unpassender für meine Figur 😮 Ich find es sehr erstaunlich, dass ich trotzdem so unglaublich oft zu Shorts gegriffen habe. Besondres die Schwarze rechts habe ich häufig getragen und die sieht echt bes*** aus – weg damit! Auch die Gestreifte habe ich geliebt, obwohl sie etwas zu groß ist, ich werd sie erstmal in meine Bastelkiste stecken 😀 Die Rote (es sind kleine Erdbeeren *klick*) habe ich selbst genäht und ich mag mich daher nicht von ihr trennen, obwohl sie eigentlich auch sehr weit am Bund ist… Ganz links werde ich auf jeden Fall für den Sommer behalten, die Shorts habe ich schon eeewig und sie ist super bequem!

Die Röcke

kurzeRoecke1

Röcke – uiii, ich hab so viele Röcke und dabei trage ich fast nie welche 😮 Bitte ignoriert das Ungebügelte, dafür hatte ich dann doch keine Zeit mehr 😀 Den ganz Linken hatte ich zu meiner Abientlassung an und auch danach noch das ein der andere mal, der ist echt hübsch finde ich. Den einfachen Schwarzen habe ich selbst genäht und werde ihn auch behalten, wenn auch nicht in meine Frühlingsgarderobe aufnehmen. Der knallblaue Rock ist total cool finde ich jetzt wo ich die Fotos sehe – er darf bleiben! Tja… Mein Jeansrock: Mein Freund findet ihn am besten, aber schaut mal wie merkwürdig der von hinten ausschaut – ne Nummer kleiner wäre hier auch nicht schlecht, die Knöpfe sind nur Zierde. Das ganz rechts ist einer enger Jerseyrock bei dem ich die Nieten schlecht platziert finde…

kurzeRoecke2

Die beiden linken sind ebenfalls einfache Jerseyröcke, die ich ein Jahr lang fast täglich getragen habe, ich bin noch nicht sicher, was ich damit machen soll – ich kann mir durchaus vorstellen, dass mir diese nochmal gute Dienste leisten könnten.  Der mittlere Bunte ist ein Wickelrock und er sitzt einfach blöd, ich brauche entweder einen elastischen Bund oder einen Formbund, das geht wirklich nicht (ich glaub ihr könnt es auf dem Foto nicht erkennen) – dieser Rock ist übrigens der 2. schöne findet mein Freund. Okay, den blauen hätte ich echt mal bügeln können 😮 Ist ein Tellerrock und furchtbar schlecht von mir verarbeitet, der Stoff ist allerdings sehr schön, ich werd mich daran machen und ihm einen ordentlichen Bund und Saum verpassen! Ganz rechts find ich doof für meine Figur.

Die Jacken

Erstmal: Jacken habe ich wirklich nur welche, die mir auch gefallen! Ich weiß gar nicht, woran es liegt, aber da ist meine Hemmschwelle des Kaufens schon immer höher gewesen. Warscheinlich auch weil sie weit mehr als ein Shirt kosten 😉

Jacken1

Von links nach rechts: türkisfarbene Schlechtwetterjacke mit großer Kapuze, schwarze Lederjacke. Beide absolute Lieblinge die definitiv bleiben werden. Die Fleecejacke ist mein häufigster Begleiter auch wenn sie einen kleinen Brandfleck am Rücken hat und ich schon seit über einem Jahr plane mir selbst eine zu nähen (*hust*). Meine Jeansjacke, die mir wie ich finde sehr gut steht und auch auf jeden Fall bleiben wird. Oh, das Herz ist zur nächsten Jacke verrutscht, welche ich eigentlich recht hübsch finde, die aber ein ganz merkwürdigen Stoff hat und sich nicht bügeln lässt. Ob ich sie falsch gewaschen habe? Ich werd sie ansonsten mal wegbringen und fragen, ob da noch was zu machen ist. In meine Frühlingsfarben passt sie nicht. Der Letzte ist ein Softshellmantel, der auf dem Bild seeehr unvorteilhaft ausschaut und auf keinen Fall in meiner Frühlingsgarderobe vorkommen wird. Das ist eher ein Fall für den Urlaub am Meer (:

Zusammen!

Was sagt ihr? Welche Schnitte könnten mir besonders gut stehen und was geht eher gar nicht? Ich bin für jede Meinung dankbar, da ich selbst vielleicht durch meine täglichen Sehgewohnheiten etwas eingefahren bin.

Für den besseren Überblick habe ich euch nochmal alle Hosen und Röcke, die noch im Rennen sind erneut in eine Collage gepackt. Nur meinen neuen Rock habe ich vergessen (püh! Der ist natürlich auch dabei).

Hosen-dasistnochdrin2

In den folgenden Tagen werde ich mich mal durch die Linkliste zu den #myspringessentials klicken – also wundert euch bitte nicht, falls ihr zu älteren Beiträgen demnächst Kommentare von mir findet (:

Im nächsten Beitrag geht es um meine Farbpalette, den hab ich heute direkt in einem Rutsch schon etwas vorbereitet, sodass es hoffentlich nicht so lange bis dahin dauert.

Alles Liebe, Eure Freja.

Advertisements

9 Gedanken zu “[Müll-Konsum-Plastik] #myspringessentials: Der Rest des Kleiderschranks

  1. Liebe Freja,

    so eine Fotoreihe hätte ich auch gerne von mir. Das ist so aufschlussreich!

    Bei den Röcken gefällt mir der hellblaue Tellerrock gut an dir. Der ist es wert verbessert zu werden. Eigentlich finde ich Röcke grunsätzlich gut an dir. Wobei es bei den Fotos schon hilfreich wäre, dich im Ganzen zu sehen um das ausreichend bewerten zu können.

    Die Shorts finde ich unvorteilhaft. Die betonen die Hüftregion, gerade in hellen Farben. Bei den Hosen greifst du auch gerne zur Röhre. Bootcut magst du vermutlich nicht? Wenn du jetzt so gründlich bist, könntest du ja mal in einen Laden gehen und verschiedene Schnitte anprobieren. Boyfriend würde ich an dir nicht gut finden, aber Bootcut würde ich mal ausprobieren. Wenn die Hosenbeine nach unten wieder weiter werden könnte das einen guten Ausgleich zu deinen Hüften ergeben und die Beine optisch verlängern. So meine Theorie. Aber das muss man alles sehen und dann muss es ja auch noch gefallen. Aber du hast ja nach Anregungen gefragt.

    Deine Jacken gefallen mir alle gut. Auch an dir. Es sind sowohl modische und/ als auch praktische Teile dabei. Perfekt. So kann der Frühling kommen. Du bist gerüstet.

    Liebe Grüße,
    Elke

    • Hallo Elke,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Wir scheinen soweit übereinzustimmen. Shorts sehen doof aus, obwohl ich sie superpraktisch finde. Mäh. Bootcut, doch wieso nicht? Ich habe bisher noch nicht viel darüber nachgedacht, momentan sieht man überall nur Röhren finde ich. Wenn ich das nächste mal in der Nähe eines Geschäftes bin und ich Lust habe mich durch den Größenwust zu finden werd ich das mal antesten (:

      Bei den Röcken gebe ich Dir recht, so find ich sie schonmal besser als Hosen, aber Ganzkörperbilder wären warscheinlich hilfreicher. Ich glaub da mach ich in der nächsten Woche (nach der Klausur…) nochmal welche, da ich mir bei Taillenhöhe manchmal vorkam als würde ich nur aus Busen und Rock bestehen :p Dann werde ich meinen Tellerrock auch bügeln!

      Vielen Dank nochmal für die Anregungen und den tollen Austausch,
      Alles Liebe

  2. Liebe Freja, schön, dass ich dich motivieren konnte! Dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Bei den Hosen gefällt mir die schwarze (2. von links) am besten und die ganz rechts finde ich auch gut. Warum genau kann ich gar nicht sagen. Stimmt, die Schnitte sind alle recht ähnlich. Vielleicht versuchst du mal ein gerader geschnittenes Modell, dass vom Knie an abwärts nicht ganz so eng wird!? Das teste ich jedenfalls gerade für mich. Gestern habe ich gelesen, um sein Hinterteil optisch zu verschmälern soll man möglichst große Taschen wählen, die parallel zur Mittelnaht ausgerichtet sind. Das erzeugt optisch ein V, das eine schmalere Silhouette suggeriert. Ich finde die mintfarbene Hose ist ein tolles Gegenbeispiel: Die Taschen zeigen mit den Spitzen stark nach außen, was dich leider extrabreit aussehen lässt für meinen Geschmack. Ich würde sie ehrlich gesagt aussortieren.
    Von den Shorts kann mich ehrlich gesagt keine überzeugen. Sie enden genau an der breitesten Stelle des Oberschenkels und betonen diese teils noch mit Aufschlägen etc. Das finde ich nicht gerade vorteilhaft ehrlich gesagt. Vielleicht wäre eine Bermudalänge, die eine handbreit über dem Knie an der schmalsten Stelle des Oberschenkels endet, die geschicktere Wahl…
    Bei den 1. Röcken finde ich den knallblauen auch am besten, der ist schön hoch geschnitten und hat eine perfekte Länge – er endet an der schmalsten Stelle des Beins. So würde ich das auch mal für kurze Hosen empfehlen. Den linken (beigen) finde ich auch ganz gut, die Länge ist die gleiche und die Falten umspielen für meinen Geschmack schön. Den Jeansrock finde ich auch nicht ideal, wei er hinten sich so nach oben zieht.
    Bei den zweiten Röcken finde ich die Jerseyröcke auch gut, könnten für mich ein zwei Zentimeter länger sein. Die Blümchenteile finde ich nicht ideal, gerade der rechte helle trägt schon ziemlich auf. Beim Tellerrock stört mich, dass er sich vorne und hinten in der Mitte auch extrem hochzieht. Der Saum ist nicht parallel zum Boden. Das ist aber vielleicht tragebedingt!? Gut finde ich daran den hoch sitzenden und figur (=taillen)betonten Bund.
    Bei den Jacken gefällt mir auch die Jeansjacke mit Abstand am besten! Das rauchige Blau der Fleecejacke mag ich auch sehr gerne, ich habe allerdings selbst auch so eine und ich finde die Reißverschlusstaschen am Bauch tragen wahnsinnig auf! Ich seh damit immer gleich wieder wie fünfter Monat aus. Als Kuscheljacke würde ich sie aber allemal behalten!
    So, ich hoffe, du kannst mit meiner Kritik was anfangen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Lena

    • Liebe Lena,
      deine Theorie mit den Tachen ist interessant, ich hätte es eher andersherum angenommen: Schmale Taschen -> Schmaler wirkender Hintern…

      Die Shorts werde ich bis auf die Rote aussortieren und bei der werde ich den Saum mal unaufgeschlagen versuchen. Die weiße und die Jeansshorts werden allerdings erstmal nur in die hinterste Ecke des Schranks verbannt und für die Sommergarderobe nochmal in Augenschein genommen (: Ich denke, damit kann ich dann gut leben!

      Röcke an der schmalsten Stelle des Beins enden lassen – guter Gedanke, das werd ich im Kopf behalten. Allerdings stehen mir überknielange Röcke glaube ich auch nicht :/

      Das Hochziehen des Jeansrocks ist auch das, was mich so stört, ich hab echt keine Ahnung woher das kommt. Der Tellerrock ist sehr zerknittert, da muss ich unbedingt die Fotos nochmal durch gebügelte ersetzen, so kann man das gar nicht richtig beurteilen glaube ich. Die Jerseyröcke kann ich je nach Lust und Laune noch etwas weiter hoch oder runter ziehen, aber vielleicht nähe ich mir da dann lieber nochmal einen selber, der etwas *Geshaped* ist.

      Das mit der Fleecejacke stimmt leider, aber solange ich nicht meinen Hintern hochkriege und mir selbst eine Nähe habe ich keine wahre Alternative dazu – die anderen Jacken sind alle etwas dünner.

      Vielen Dank für deine wie immer super reflektierte Rückmeldung,
      Alles Liebe, Freja

      • Ich meinte die schmalste Stelle des Oberschenkels, da hatte ich mich falsch ausgedrückt. Sorry. Also quasi genau so lang wie der knallblaue, enge Rock.
        Gern geschehen 🙂
        Liebe Grüße
        Lena

  3. Liebe Freja,
    ich finde ja bei deinen Shorts ist die selbsgenähte rote die, die dir am besten steht! Dadurch, dass sie keine Knöpfe, Gürtelschlaufen und aufgesetzten Taschen hat, ist sie nicht ganz so ‚aufdringlich‘, und sie ist auch nicht ganz so eng. Aber du meintest, sie passt dir nicht so gut oder?
    Liebe Grüße
    Isa

    • Hey isa (: ja sie ist am Bund etwas weit und rutscht sehr – sie hat an den Seiten Knopfleisten.
      Vielleicht geh ich da nochmal ran und Versuch sie ein wenig enger zu machen 😊
      Danke du liebe, ich freu mich immer von dir zu hören! 😘

  4. Deine Fotoserie ist so spannend! Vermutlich sollte ich das doch auch mal machen. Ich trage auch sehr gerne Shorts und enge Jeans und bin mir gerade unsicher, ob mir die überhaupt stehen. Auf deinen Bildern wirken die Shorts tatsächlich unvorteilhaft. Deinen blauen Rock und den Jeansrock mag ich sehr gerne. Auch den bunten Rock finde ich sehr schön. Den Rock rechts finde ich gar nicht schlecht, allerdings nicht gut zu Leggins, sondern eher für nackte Beine im Sommer 🙂
    Vielleicht probierst du mal einen geraderen, weniger engen Hosenschnitt? Ich mag glaube ich Farben an dir (zumindest auf den Fotos), weshalb mir deine türksifarbene Jacke gut gefällt. Hast du dir den Schnitt in der aktuellen Handmade Kultur angeschaut? So eine Jacke könnte ich mir auch gut für dich vorstellen.

    Liebe Grüße,

    Julia

  5. Pingback: [Müll-Konsum-Plastik] #myspringessentials – Die Farbpalette | gegenwindundglitzerkram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s