[Nähen] Burda Easy Bluse 4B

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich bei meinem letzten Nähkurs mit dem Kleid so schnell fertig geworden war, habe ich dort noch eine Bluse abgepaust und zugeschnitten. Dort hatte ich zumindest einen genügend großen Tisch und musste nicht auf dem Boden rumkriechen (:

Aber von Anfang an. Der Ausschnitt wird mit Schrägband eingefasst. Und wieder einmal habe ich bemerkt, ich und Schrägband. Ob wir nochmal wirkliche Freunde werden? Ich habe es nicht richtig ordentlich hinbekommen, die 2. Naht ist von hinten nicht mehr auf dem Band… Trotz heften klappt es nicht. Auch der Schlitz vorne mit dem rechten Winkel oben hat es mir nicht einfach gemacht. Und sicher bin ich mir auch nicht, dass ich das richtig gemacht habe. Aber irgendwann ist es auch mal gut: Zu viel Perfektionismus nervt manchmal 😉

Die Vorder- sowie die Rückseite besteht aus 3 Teilen, in der Mitte ist ein V- förmiger Einsatz. Ich habe zunächst nur alles zusammengeheftet und dann vorne im Bereich der Brust nochmal was herausgelassen, dennoch könnte es meiner Meinung nach ein klein wenig weiter sein. Im Rücken mag ich es. Auch im Bereich der Hüfte habe ich alles herausgelassen was ging. Leider hinterließ die Nadel starke Einstichspuren, welche noch zu sehen sind.

Den Reißverschluss habe ich weggelassen und das Anziehen ist dadurch etwas schwierig, aber noch machbar. Als ich die Ärmel eingesetzt hatte und in den Spiegel schaute gefiel mir die Bluse sehr. Bis ich die Arme heben wollte. Das ging leider gar nicht. Ich denke es liegt an den leicht überschnittenen Schultern und dass es vorneherum um die Brust eben etwas spannt dient auch nicht der Armfreiheit. Also hab ich das olle Ding erstmal 2 Tage zur Seite gelegt und es dann nochmals übergezogen in der Hoffnung, es würde doch passen. (Kennt ihr das?) Tat es natürlich nicht! Ich entschloss mich die Bluse ärmellos zu tragen, habe die Belege für die Armausschnitte abgepaust, die Ärmel abgetrennt und die Armausschnitte verstürzt. Was dann auch geklappt hatte, nachdem ich nach ner halben Stunde kapiert hatte, dass ich natürlich die Nahtzugaben noch einschneiden muss^^ Ich dachte vorher die Schnitteile passen nicht richtig.

Dadurch ist die Bluse nun leider doch eher eine Sommerbluse, aber mit einer Strickjacke drüber funktioniert sie auch (: Und man sieht den Stoff, welcher sich im Rücken hochstaucht nicht. Jaaa auf den Fotos ist natürlich grad alles zurechtgezuppelt.

Den Stoff habe ich im Sommer gekauft und war eigentlich als Sommerkleid geplant- da ich jedoch keinen Schnitt fand, wie ich ihn mir vorgestellt hatte, ist er jetzt eine Bluse. Der Stoff sieht wie Jeans aus, ist aber ganz ganz dünn und man sollte wirklich nicht trennen.

Schnitt: Burda Easy H/W 2014 Bluse 4B
Größe: 38, zur Hüfte 40
Material: dünner Baumwoll / Jeansstoff (?)
Änderungen: im Hüftbereich so viel ausgelassen wie es geht, Ärmel weggelassen
Alltagstauglichkeit: 9/10, ich werde sie wirklich gerne tragen denke ich (:

Weitere selbstgemachte Kleidung findet ihr wie jeden Mittwoch beim Me Made Mittwoch.

Boot1

Advertisements

Nähkurs

Am Wochenende hat endlich(!) mein ersehnter Nähkurs stattgefunden. Und es war toll! Das Objekt der Begiede war der Schnitt Ruby von Burdastyle und warscheinlich das einzige Schnittmuster, welches es nicht auf Deutsch gibt… Aber nach langem Suchen und nicht finden eines Shorts Schnittmusters, das meinen Vorstellungen entspricht, musste es dann genau das sein!

Als Stoff diente ein Jeans.Stretch.irgendwas -ich muss noch an meinen Stoffkenntnissen arbeiten – vom Stoffmarkt aus dem letzten Herbst – mit Erdbeeren!

Es war wirklich sehr gut, dass ich die Hose während des Kurses genäht habe, denn knappe Anleitungen auf Englisch zu Dingen, die ich noch nie gemacht habe… Aber so mit fachkundiger Hilfe hat es gut geklappt. Ich werde die nächsten Tage jeden Schritt nochmal für mich selbst dokumentieren, damit ich mich beim nächsten mal daran orientieren kann!

Nun erstmal ein paar Fotos:
Ruby-DetailansichtPaspeltasche
Das ist meine erste Paspeltasche! Mir gefällt sie und ich bin zufrieden – okay, ordentlicher geht immer und ich hätte vor dem Foto nochmal bügeln können… Aber beim nächsten mal wird es sicher schon wieder etwas besser.
Ruby-DetailKnopfleiste
Dies ist eine der beiden Knopfleisten, in dem schnitt ist jeweils rechts und links eine vorgesehen mit insgesamt 10 Knöpfen. Ich habe allerdings auf 8 Knöpfe reduziert, da ich im Kaufrausch nicht wusste welche Größe die Knöpfe haben sollen und ich fand das bei der gewählten vier Knöpfe je Seite ausreichend sind. Mit der Entscheidung bin ich vollauf zufrieden und vor allem war ich auch froh, dass die Knopflöcher gerade so auf den Untertritt (heißt das so?) gepasst haben. 🙂 Und die Knöpfe sind blau – nicht lila, auch wenn ich bei bestimmten Licht schon meine Zweifel hatte…

Und noch zwei Fotos an der Frau (mit Kabelchaos im Hintergrund *räusper*)

Ruby an der Frau - von vorn Ruby an der Frau -seitlich

Was mich stört sind diese Falten da auf dem von – vorne Bild. Bei meinem nächsten Kurs (die Anmeldung ist gestern raus 😉 ) werde ich nachfragen woran das liegt und was ich beim nächsten mal anders machen kann – an dieser werde ich nichts mehr ändern.

Was habe ich gelernt?

  • Paspeltasche nähen
  • Knopfleisten nähen
  • Bund nähen
  • wie Zeichen und Abnäher etc.ordentlich auf den Stoff übertragen werden, zuvor hatte ich immer einen großen Bogen darum gemacht – ebenso wie um das Kopierpapier

Das Wochenende war wirklich schön und ich freue mich schon auf das nächste mal. Bis dahin suche ich mir ein weiteres schönes Projekt raus – und hoffentlich habe ich bis dahin auch schon wieder das ein oder andere Teil genäht, das ich dann auch tatsächlich tragen kann. Die meißten meiner bisher produzierten Kleidungsstücke sitzen nämlich so gar nicht :D.

Und jetzt sehe ich mir noch gemütlich eine Folge Stargate Atlantis an – gute Nacht ihr Lieben!