[Nähen] Schnabelina Hip Bag und mein erster Strickpulli

Ahoi ihr Lieben,

falls ihr vor etwa 3 Monaten schonmal hier gelesen habt, dann erinnert ihr euch bestimmt, dass ich am Schnabelina HipBag Sew Along teilgenommen habe. Den letzten Zwischenstand findet ihr hier. Mir fehlten noch das Gurtband sowie die Schnallen. Diese waren dann auch ziemlich schnell angekommen und die Fotos dann auch gemacht – aber irgendwie sind sie im Sommer dann untergegangen.

schnabelinahipbaganmir4_b

Inzwischen hat sie mich das ein oder andere mal begleitet. Ich mag Bauchtaschen sowieso sehr gern. Meine vorige ist eine gekaufte in Schwarz. Im Vergleich dazu liegt die selbstgemachte natürlich rein optisch auf jeden Fall vorne! Es ist allerdings etwas schwieriger, in die Tasche reinzugreifen, was einfach an dem Design der Schnabelina liegt, da diese oben „flach“ anliegt.

schnabelinahipbaganmir3_b

Beim nächsten mal würde ich warscheinlich ein breiteres Gurband verwenden, da das einfach angenehmer zu tragen ist. Ob es ein nächstes mal geben wird? Ich bin noch unschlüssig, hätte allerdings schon gern eine wintertaugliche hübsche Bauchtasche… Eventuell versuch ich mich auch selbst mal an einem auf meine Bedürfnisse angepassten Schnitt.

Collagehipbag

Meine Schwester hat vor ein paar Wochen stricken gelernt und mich infiziert. Da ich am Donnerstag nach Wuppertal und am Sonntag dann weiter nach Paris mit dem Zug fahre, brauche ich dringend ein Projekt für unterwegs. Ich habe mir also eine Anleitung für einen Pulli gesucht und mich für diese hier entschieden. Im Wollgeschäft habe ich mich beraten lassen und eine Wolle für Nadelstärke 7 gekauft. Auf dem Bild seht ihr meine Maschenprobe.

collagepulliundmaschenprobe

Das Muster ist sehr einfach und das Rückenteil ist bereits fertig. Ich bin mir nicht sicher, ob die Wolle nicht doch etwas dick ist oder der Pullover am Ende zu eng wird. Das ist so ein Hop oder Flop Ding. Entweder es wird fantastisch oder was zum ribbeln.

 Weitere kreative Machenschaften gibt es beim Creadienstag.

Advertisements

Die falsche linke Masche

Hilfe!

Ich habe mir zu Lernzwecken ein paar Youtube Videos angesehen und war schon häufiger verwirrt, wieso dass denn bei denen immer so kompliziert aussieht mit den linken Maschen. Also habe ich mal parallel mitgemacht. Was soll ich sagen? Das stimmt nicht mit dem was ich da tue überein. Aber ob das nun einen Unterschied macht oder inwieweit es mich behindert, dass musste ich natürlich erstmal herausfinden.

Auf der Suche nach antworten bin ich auf einen tollen Artikel gestoßen, der sich mit der Maschenanatomie beschäftigt. Nach einger Verwirrung auf Grund der Bezeichnungen habe ich diese einfach übergangen und mir die Bildchen angesehen. Und – siehe da! Ich lege den Faden falsch herum auf die Nadel, in besagtem Artikel nennt sich das „VRU„.

Am Ende des Artikels wird noch etwas interessanten dazu gesagt: Wenn ich die Hinreihe rechts verschränkt stricke und die Rückreihe in meinem „falschen“ Links, dann kommt wieder normales glatt rechts heraus! YEAH!

Also habe ich mir direkt mein Strickstück geschnappt und alle 3 Methoden auspobiert. Auf dem Bild könnt ihr erkennen, wo es auf einmal anders ‚komisch‘ aussieht, davor und dahinter sind die beiden Methoden bei denen echtes glatt rechts herauskommt. Ich bin fasziniert- es funktioniert!

DiefalschelinkeMasche1.0.1

Ich finde allerdings, wenn man keinen direkten Vergleich hat fällt es gar nicht auf. Die richtigen linken Maschen fühlen sich etwas merkwürdig an, aber an sich sollte das kein Problem sein mich umzugewöhnen. Das werd ich warscheinlich auch tun, da ich mir nicht sicher bin, ob das nicht bei einigen Mustern Schwierigkeiten geben wird. Weiß da jemand weiter?

Liebste Grüße

Frühlingsjäckchen Knit Along #2

Hallo Ihr Lieben!

Endlich komme ich auch mal dazu, nochmal ein Paar Worte zu meinen Plänen zu sagen. Ich habe mich für diesen süßen Bolero entschieden:

Ich habe mir die Originalwolle gekauft, obwohl ich erstmal abgeschreckt war, dass ich mit 2 Fäden stricken soll. Mach ich jetzt aber!

Ja, Maschenprobe… Auf dem MeMade-Blog hat Maike ja schon betont wie wichtig das ist. Aber ich bin mir total unsicher, ich habe jetzt ein Stück gestrickt, etwas größer als 10×10 cm. Nun waschen? Aber was dann? Wenn ich es so aufspanne, dann ist es doch vieeeel größer, als wenn ich das nicht tue? Oder hab ich was falsch verstanden? Weil dabei wäre es ja quasi im gedehnten Zustand. Wenn ich das Jäckchen allerdings trage, dann ist es ja einfach locker.

Maschenprobe.1 Vielleicht kann mir da nochmal jemand etwas Licht ins Dunkel bringen?  Und dann leg ich auch schon los *hust*. Ich habe gestern hier schon etwas bei den anderen Teilnehmern gestöbert – und puh, was soll ich sagen, ihr seid ja schon fortgeschritten…

Meine kleine Probe fühlt sich irgendwie nicht so an wie gedacht, aber eigentlich logisch, wenn ich ein glatt-rechts-Gefühl erwartet habe, aber im Perlmuster stricke. Ich bin echt gespannt, wie sich das Tragegefühl nachher ist. (: *Höhenflug lass nach*

Liebste Grüße!

FrühlingsjäckchenKnitAlong_V1

aber… es leuchtet!

War gestern meine Ausrede für den Wollkauf.IMG_3919

Nachdem ich gestern und vorgestern 2 Prüfungen erfolgreich abgelegt habe (Yeah!) wollte ich endlich in die Stadt zum großen Kaufhaus fahren um ein weiteres Knäul Extra Merino für meine Stulpen zu kaufen, damit ich diese endlich fertigstellen kann. Das habe ich auch gefunden aber wie das dann so ist muss ich immernoch lange rumgucken ob mir nicht doch noch etwas über den Weg läuft hat das ganze so etwa… ähm… 2 Stunden gedauert *tütütütü*

Und kurz vor dem Gang zur Kasse habe ich die Lumio entdeckt – sie leuchtet! Es ist war irgendwas aus Polyacryl – ABER es leuchtet! Also mussten gleich 2 Knäule mit. Eins in dunkelrot und eins in Knallblau.

Und dann musste ich natürlich auch sofort losstricken. Also habe ich mir meine Nadel geschnappt (Ich brauch unbedingt ein längeres Seil!) Und das war echt ratz-fatz fertig! Ich habe nach der Anleitung die auf der Banderole war, gearbeitet. Und heute ist auch direkt die andere Farbe verstrickt worden, diesmal nach zusammengebastelter Anleitung. Mit Halbpatentmuster… glaub ich ; D !

Und weil ich fand, dass die blaue Mütze wie die Gepenster bei Pacman aussieht, musste ich etwas rumspielen (:

gespenstAls es dunkel war, mussten die beiden direkt mal ausgeführt werden – so toll wie mit dem Blitzlicht sieht das normalerweise natürlich leider(!) nicht aus.  Das reflektiert nur ganz leicht und unter dem richtigen Winkel unter den Straßenlaternen. Und wenn ein Auto kommt etwas stärker.

beideMuetzen2

 

Und weil die rote Mütze nur für mich ist darf ich schon wieder zu RUMS verlinken – ich bin selbst überrascht, wie fleißig ich war !

Frühlingsjäckchen Knit Along #1

Ich freue mich. Heute habe ich auf dem Me Made Mittwoch Blog gesehen, dass es ein gemeinsames Stricken eines Frühlingsjäckchens geben wird. Meike von Crafteln wird uns hindurchführen.
Ich habe erst letztes Jahr in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr stricken gelernt, dennoch würde ich gern mitmachen. Ich habe mir überlegt, dass ich deshalb einen Bolero, bzw. eine Kurzjacke stricken sollte – das ist dann nicht ganz so viel und ich hoffe ich kann das schaffen. Zweite Vorraussetzung ist natürlich, dass ich das Muster stricken kann. Meine bisherigen Strickerfahrungen beschränken sich auf einfache Muster – also alles ohne Loch und Zopf sollte ich auf jeden Fall hinbekommen – und falls nicht: Im Aufribbeln bin ich ziemlich begabt!

Und ich bin durchaus willens weiter zu lernen und jede Herausforderung anzunehmen. Man stelle sich jetzt heldenhaft klingende Musik vor – wie man sie aus Star Trek oder ähnlichem kennt ; )

SimplyStrickenBolero
Sehr schön finde ich das kleine Jäckchen aus der aktuellen Simply Stricken. Perlmuster und glatt rechts kann ich ja auch. Allerdings habe ich keine Ahnung was für Wolle ich dafür verwenden sollte. Die angegebene ist etwas teuer: Rowan Angora Haze (69% Angora, 20% Nylon, 11% Wolle, 25g/137m) ähm und ich hätte auch lieber was ohne diese ‚Fusseln‘ – soll ja für den Frühling sein (:


Dieses Jäckchen von Drops ist ähnlich und gefällt mir ebenfalls sehr gut. Allgemein ist mein Problem, dass ich mich einfach überhaupt nicht mit Wolle auskenne. Viskose? Was ist das?

So, das waren die, bei denen ich zumindest hinsichtlich des Musters keine Probleme bekommen sollte.

Aber ist das hier nicht auch wunderschön?  Hach mal sehen, ich finde es sieht einfach zauberhaft aus.

Eine Zöpfchenjacke gefiele mir auch sehr gut – Knöpfe fänd ich sowieso nicht verkehrt. Dann würde es auch besser wärmen. Vielleicht finde ich etwas ähnliches ja noch in ‚machbar‘ ; )

Häkeln? Geht auch!

Die Farbe schreit zwar nicht Frühling, aber das ließe würde sich ja ändern. Ich weiß bloß nicht, ob das nicht etwas steif wird? Und sieht das auch noch gut aus, wenn die Hüften breiter sind? Hier ist die Anleitung zu finden


Seht doch – wie wunderschön! Leider wieder mit kurzen Ärmeln.

Und ich glaube weiter brauche ich jetzt erstmal nicht zu suchen, das ist ja schon fast Auswahl genug – oder doch eher schon zu viel… Hinsichtlich der dann zu verwendenden Wolle habe ich auf jeden Fall Beratungsbedarf. Irgendwelche Vorschläge zum Kauf in Bremen?

Farblich möchte ich auf jeden Fall hell bleiben – so türkis oder irgendwas grün/blau mäßiges wäre toll! Ich denke das geht gut zu Blond und gefällt mir sehr!

FrühlingsjäckchenKnitAlong_V1

Zuletzt noch, weil ich das gerade nochmal gelesen hatte und mir auffiel, das ich quasi nur DROPS-Anleitungen verlinkt habe. Ich mache keine Werbung und möchte auch keines dieser Muster empfehlen, da mir jegliche Erfahrungswerte fehlen. Ich habe dort einfach nur gestöbert und dabei viele schöne Dinge entdeckt. Also ich hoffe, dass das in Ordnung ist (:

Erste Strickversuche

Zu Weihnachten habe ich von meinen Schwestern ein Buch mit Strickprojekten geschenkt bekommen. Ich habe nämlich lange rumgejammert, dass ich das nicht kann. Irgendwann hatte ich mal versucht zu stricken aber da war ich total ungeduldig und dauernd sind mir die Maschen heruntergefallen.

Direkt nach Weihnachten habe ich dann allerdings voller Tatendrang und mit einer von meiner Mama gesponsorten Rundstricknadel begonnen. Und, anfangs war das wirklich nur Chaos! Allerdings war ich dann doch überrascht, wie schnell es ordentlicher wurde. Um alle anderen Anfänger oder noch-nicht-Anfänger mal ein bisschen Mut zu machen, habe ich auch ein Foto gemacht.
BeschriftungErsteVersuche
Da sieht man ganz toll drauf wie unregelmäßig die ersten Reihen sind und wie schnell es besser wurde. Am Ende ist mir auch eine Masche runtergefallen, aber da es nur ein Probestückwar durfte sie weiterfallen ;).
Die ersten Reihen sind nur mit rechten Maschen gestrickt, also die Hinreihe genauso wie die Rückreihe, das Muster nennt sich dann kraus rechts.
Die nächsten Reihen sind glatt rechts gestrickt, dabei wird die Hinreihe mit rechten Maschen und die rückreihe mit linken Maschen gestrickt. Die linken Maschen waren am Anfang ganz schön gemein, aber mittlerweile finde ich sie ebenso pipileicht wie die Rechten.
Und das tolle ist, dass man alleine mit diesen Grundlagen schon viele verschiedene Muster arbeiten kann!

Mein erstes Projekt war dann dieser blaue Schal:
blauer-schal1
Dafür habe ich mir im Strickmuster Buch meiner Mama ein Muster ausgesucht und losgelegt.
Ich habe in der Hinrunde mit 3 rechten Maschen und einer linken Masche begonnen. Die Maschenanzahl musste als durch 4 teilbar sein. In der Rückrunde ist die Reihenfolge verschoben:
Auf die mittlere Rechte Masche kommt jeweils eine Linke, auf alle anderen kommen rechte Maschen. Das habe ich in jeder Reihe kontrolliert, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Und ich denke ich habe hier gerade für große Verwirrung gesorgt 😀
Detail-blauerSchal

Mein zweites und bisher auch letztes Projekt war ein Loop. Für diesen habe ich mir ein neues Muster herausgesucht und das Runden Stricken erlernt. Den Loop trage ich sehr gern und ich muss mal sehen ob ich mir nochmal einen mache, der etwas höher ist. Aber dafür bräuchte ich erstmal neue Wolle und vor allem Zeit.
Detail-petrolLoop
Dieses Muster wird immer im Kreis gestrickt, also ohne das Strickstück zu wenden. Dabei werden zunächst zwei Runden linke Maschen gearbeitet und dann wird immer abwechselnd eine rechte Masche in die Masche der Vorrunde (also einfach unter der Masche die gerade auf der Nadel ist) und dann eine normale linke Masche gearbeitet. Die nächste Runde besteht dann wieder nur aus linken Maschen und danach wieder abwechselnd usw.
Das mit dem einstechen in die Masche der Vorrunde musste ich auch erstmal ausprobieren, denn manchmal habe ich einen Faden zuviel erwischt und dann sah es ganz merkwürdig aus. Aber schlussendlich hat es geklappt!

Hier noch einmal mein „Übungsstück“ in seiner ganzen Schönheit ;). Darunter das Buch welches ich bekommen habe.
buch+versuch

Als nächstes möchte ich mir ein Paar einfache Beinstolpen stricken, allerdings will ich das direkt in Runden machen, damit ich hinterher keine Naht habe und da weiß ich noch nicht so recht wie. Denn die Rundstricknadeln sind ja schon recht lang – das muss ich nochmal recherchieren wie das gemacht wird.

Ich wünsch euch einen schönen Abend ihr Lieben !