Spring Style Along – Being on the Needle 3

Heute ist schon das vorletzte Treffen des Spring Style Alongs und wir versammeln uns wieder bei Mama Macht Sachen. Das Thema des heutigen Treffens:

Wie steht es um Eure Nähpläne? Seit Ihr halbwegs im Zeitplan? Habt Ihr wirklich nur noch die Biesen zu nähen? Seit Ihr schon bei der Kür? Oder fehlen noch zentrale Teile Eurer Kollektion? Gehen Eure Kombinationen auf? Finden sich unerwartete Partner im Kleiderschrank?

Für mich ist es an der Zeit kurz zurückzublicken und zu reflektieren. Ich habe zwar viele Pläne gemacht aber ich musste wie immer feststellen, dass ich diese dauernd über den Haufen stürze und dann eben doch was vollkommen anderes nähe. Die Ziele meiner selbstgenähten Garderobe habe ich im ersten Post versucht zusammenzufassen. Meine entstandene „Kollektion“ besteht momentan eher aus verschiedenen Einzelstücken, denen ein zentrales, verbindenes Element fehlt. Ich muss mir eingestehen, dass ich in der Hinsicht einfach noch viel zu lernen habe und ich dieses Teil nicht innerhalb der nächsten beiden Wochen finden werde, auch wenn ich erste Ideen schon zusammengetragen habe (siehe unten). Stattdessen möchte ich noch ein „Einzelstück“ nähen. Noch ein Kleid, wie hier erwähnt fühle ich mich in Kleidern einfach gut und es unglaublich entspannend nicht mehr viel nachdenken zu müssen, was ich wie dazu kombinieren kann, außer natürlich das zentrale Verbindungselement fehlt: Das Obendrüber.

Ich trage meisst meine Lederjacke, das gefällt mir gut. Nichtsdesto trotz hätte ich gern noch eine Jacke/ einen Pulli, welche/r sich universell kombinieren lässt. Schon häufiger habe ich danach gefragt und habe bisher folgendes zusammengetragen:

  • einen kurzen engen Pulli, da würde ich unglaublich gerne den ondee sweater von Deer and Doe nähen. Ich muss wohl mal eine Bestellung aufgeben, dann werde ich auch gleich noch ein Kleid mitbestellen.
  • eine einfache Strickjacke. Da habe ich eine in grau und eine in hellblau zu bieten. Ich trug heute das gestreifte Lady Skater mit der blauen und fand es „ganz okay.“
  • Eine kurze kastige Jacke: Diesen Style finde ich wirklich sehr schön, die Jacke sollte denke ich nur knapp über die Taille reichen und für mich bloß nicht zu weite Ärmel haben, gerne 7/8 Länge. Ich glaube da habe ich in einigen Burdas schonmal was hübsches gesehen.

Diesen Teil meiner Garderobe werde ich warscheinlich erst nach dem Ende des offiziellen Spring Style Alongs angehen und damit meine Sommerkollektion komplettieren.

Was habe ich in der letzen Woche geschafft?

Ich habe das Kleid 21 aus der aktuellen Fashion Style 4/2015 bis auf den Saum fertig genäht. Meine Gedanken dazu: Ich habe ein schön verarbeitetes Nachthemd erschaffen. Mit Gürtel finde ich es eigentlich sehr hübsch. Lustigerweise gefällt mit die Mit-Gürtel-Version auf dem Foto nicht ganz so gut wie in echt und ich finde die „Nachthemd“-Version auf dem Foto nicht ganz so schlimm wie in echt 😀 Es gibt nun zwei Möglichkeiten: 1. Auf Blusenlänge kürzen ||  2. einen passenden Gürtel nähen oder ein Gummiband einziehen oder ähnliches.

Fashion-Style-4-15-21

Ich tendiere zu Möglichkeit 2. Was sagt ihr? Und wenn Möglichkeit 2, ein einfacher Stoffstreifen aus dem selben Stoff würde warscheinlich nicht funktionieren, da er seeehr flutschig ist. Was wäre eine sinnvolle Alternative? Gerne irgendwie mit einem umhüllten Gummiband und irgendeiner Art Schnalle? Kennt jemand so etwas und wie könnte das klappen?

Was ist als nächstes dran?

DER Stoff um den meine Gedanken seit Wochen kreisen. In den Kommentaren zum letzten Post wurde ein Einfacher Schnitt ohne viele Nähte und Kräusel favorisiert. Ich habe nochmal in vorhandenen Schnittmustern gekramt und möchte euch erneut konkreter nach eurer Meinung fragen:

Von links nach rechts: Vogue 1344 ist das absolute Gegenteil, gefällt mir aber unglaublich gut und ich stelle es mir fantastisch vor. Ein Schnitt aus der Fashion Style 2/2015, welcher eine total Coole Schnittführung hat, die man hier natürlich nicht richtig sehen kann, da ich die Schnittzeichnung vergessen habe zu fotografieren. Allerdings hat es eigentlich keine Taillierung womit ich warscheinlich bei dem selben Nachthemd-Feeling wie oben herauskommen würde. Dann das Megan Dress aus dem Buch „Love at first stitch“ und ein Burdakleid aus 2012. Wobei ich mir unter dem Modell am wenigsten vorstellen kann.

Schnittideen-zum-Stoff

Was sagt ihr? Ich tendiere momentan trotz der vielen Kräuselungen zum Erstgenannten, wechsele allerdings auch ständig meine Meinung.

Alles Liebe, Freja.

Advertisements

Spring Style Along – Being on the needle 2

Hallo!

Das Thema des heutigen Treffens bei Marja Katz ist:

Ich nähere mich dem Ende des Nähens. Wo brauche ich Hilfe? Wem kann ich helfen? Kurze Rekapitulation: Was habe ich bisher geschafft und was möchte ich noch schaffen?

Bisheriger Stand:

  • 1 fertiges Kleid
  • 1 fast fertige Hose
  • 1 fast fertiges T-Shirt

Das Kleid ist ein Lady Skater Dress, ich hatte es ja schon einmal genäht und da war ich mit der Passform nicht so richtig zufrieden, jetzt habe ich mir nochmal die Zeit genommen und das gesamte Oberteil überarbeitet. Es sitzt viel besser um die Brust und auch im Rücken. Dazu dann an anderer Stelle mehr. Was mir auch gefiel: Heute morgen fertig gestellt und dann direkt in der Uni getragen. Perfekt!

LadySkater02

Was für eine Jacke trägt man eigentlich am besten über so einem Kleid? Ich habe noch nichts wirklich passendes gefunden. Oder sollte ich mir doch einen kurzen Pulli nähen? Das gibt es ja jetzt häufiger zu sehen, Katharina hat’s schön vorgemacht finde ich.

LadySkater03

Was möchte ich noch schaffen? Wo brauche ich Hilfe?

  • Ein Kleid/ Bluse aus der aktuellen Fashion Style, erstmal auf Kleidlänge, aber da ich so einige Zweifel habe mit der Option eines Gürtels oder der Kürzung auf Blusenlänge. Hoffentlich passt es – kann jemand was dazu sagen, wie die Schnitte ausfallen? FashionStyle4-15
  • Ein Kleid aus dem absolut genialen Stoff, aber irgendwie bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher mit dem Schnitt, ich hätte vielleicht doch lieber was „ausgeformteres“. Aber auf jeden Fall bin ich sicher, dass der Stoff so wild er auch wirkt vernäht toll sein wird! Habt ihr ansonsten noch Schnittmustervorschläge? Vielleicht wäre ja so ein Holly Jumpsuit auch schön, ich habe nur eher wenig Lust so viel Geld für ein SM auszugeben 😀 Vor allem weil meine Hüfte mal wieder 1,5 größen größer bräuchte laut Maßtabelle und ich dann wieder ratlos davor stehen werde. Uff. Aber sehr schön find ich ihn schon. Ich warte mal noch, ob der Stoff mir sagt, was er werden möchte. 08
  • Ansonsten bräuchte ich dringend ein paar Shirts und da gibt es auch einige SM die ich gerne versuchen würde. Mal sehen ob ich dazu komme. Diese sollten dann auf jeden Fall zu der Hose passen.

Ich glaube hier noch weiteres aufzuzählen hätte keinen Sinn, denn damit bin ich gut ausgelastet und meine Garderobe bekommt ein paar hübsche Kleidungsstücke mehr und ich kann bald noch ein paar nicht so schöne gekaufte Teile aussortieren (:

Alles Liebe, Eure Freja.

[Nähen] Dolores – Endlich ist sie da!

b_Dolores01

Vor einiger Zeit schrieb ich einem „Freupost“ darüber, dass ich beim Probenähen für den Schnitt „Dolores“ vom Milchmonster dabei sein darf. Leider hatte ich da schon wieder vollkommen verdrängt, was denn die Prüfungsphase mit mir anstellt: Ich bin dauernd in der Uni und mit meinen Gedanken bei dem Lernstoff, dass ich Abends einfach so platt bin und nichts anspruchsvolles mehr auf die Beine stellen kann.

Leider, leider konnte ich daher nicht so mitwirken, wie ich mir das gewünscht und vorgestellt hatte. Zum Schluss habe ich nun aber doch noch meine Dolores fertig gestellt und finde sie sehr hübsch! Auch meinem Freund gefällt es super und das muss schon was heißen, denn eigentlich findet er Jeans, T-Shirt und Hoodie an mir am Schönsten :o!

b_Dolores004

Ich verrate euch was: Die Anleitung ist der Knaller! Echt, so schön beschrieben und bebildert, man muss sich einfach nur konzentriert daran halten, dann klappt es auch mit dem Kragen. Außerdem sieht der Schnitt in echt jeder Größe toll aus und einige Probenäherinnen sind direkt in die Massenproduktion gegangen 😀

b_Dolores007

Ich habe von der Taille abwärts die 34 genäht und nach oben hin zur 36 erweitert. Meine Version ist die B1. Von den Maßen her lag ich genau in der 34, aber vornerum spannte es dann so sehr, dass ich lieber auf die 36 ausgewichen bin. Normalerweise trage ich obenrum übrigens 36 oder ab und an auch mal die 38: Messt euch gut aus und schaut dann in die Maßtabelle – und keine Angst, dass es nicht über die Hüften passen könnte: Es passt! 😉

Das Oberteil habe ich bereits um 3cm gekürzt und im Rücken eine kleine Schummel-Holkreuzanpassung am schon zugeschnittenen Stoff gemacht. Das werde ich bei meiner nächsten Version etwas anders lösen und noch ein wenig mit der Länge des Oberteils spielen. Ich liebe ja das Experimentieren mit der Passform und möchte am liebsten ganz genau wissen, was wo passiert, wenn ich da oder da etwas ändere. Ich bin 1,67cm groß und habe auch das Rockteil noch ungefähr 3cm gekürzt. Insgesamt sind es also 6cm – ich finde die Länge so ziemlich perfekt für mich.

b_Dolores02

Noch ein paar Worte zur Verarbeitung: Die Nahtzugabe habe ich auf 1,5cm erweitert und immer erst mit der Nähmaschine genäht und anschließend – nach dem Bügeln – die Nahtzugaben zusammengefasst mit der Overlock versäubert. Ob ihr das so handhabt wie ich oder wie im Ebook beschrieben ist im Endeffekt auch einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks. Mir gefällt es so besser und ich habe das Gefühl, dass die Nähte durch das Auseinanderbügeln noch exakter aufeinandertreffen können und belastbarer sind.

b_Dolores001

Meine Kragenunterseite habe ich in einem tollen türkis-gemusterten Stoff genäht, das sieht man so erstmal nicht, macht es aber irgendwie noch persönlicher finde ich (: Den Kragen und die Knopfleiste habe ich nach der Empfehlung im E-Book übrigens mit der G700 verstärkt. Ich glaub sobald meine Vlieseinlage aufgebraucht ist benutze ich nur noch Gewebeeinlagen, das gefällt mir viel besser und fühlt sich meiner Meinung nach auch schöner an!

b_Dolores07

Dolores sieht sowohl mit als auch ohne Gürtel sehr hübsch aus und ich kann mich nicht entscheiden, wie es mir besser gefällt (: Den Praxistest ohne Gürtel hat sie übrigens am Samstag bereits bestanden: Ich habe mich in keiner Weise eingeengt gefühlt und es war super bequem. Einzig und allein mit der Länge des Oberteils bin ich noch am hadern: fehlen in der vorderen Mitte doch die 2cm?

b_Dolores002

Beim nächsten mal werde ich einfach nochmals etwas an der Passform experimentieren und ausprobieren und werde dann spontan entscheiden, ob und wo ich noch etwas zugebe oder wegnehme. Ich habe schon einen sehr schönen Stoff herausgesucht, der unbedint eine Dolores werden möchte – welche Version es wird hängt davon ab, für wie viel der Stoff reicht (:

Schnitt: Dolores vom Milchmonster
Größe: 34, von der Taille bis zur Brust zur 36 auslaufend
Version: B1
Material: schrecklich färbende Baumwolle von Dawanda – nicht zu empfehlen!
Änderungen: Oberteil und Rockteil je 3cm gekürzt, Schummel Hohlkreuzanpassung…
Alltagstauglichkeit: Perfekt!

b_Dolores005

Wie findet ihr mein neues Kleid? Würdet ihr es mit oder ohne Gürtel tragen? Ich finde es ist äußerst professionell geworden und bin stolz darauf, wie gut  mir der Kragen und die Knopfleiste und vor allem auch das Aufeinandertreffen der Nähte und Abnäher gelungen ist (ich sag mal so: die kleine Perfektionistin in mir ist mit dem letzten Punkt vollends zufrieden ;)) Ja, ein bisschen Eigenlob tut wirklich guut, ich sag’s euch (:

Teil 1 und 2 der Probenähergebisse könnt ihr hier und hier finden. Die restlichen werden Anfang der Woche noch veröffentlicht.

Ich wünsch euch einen wundervollen Start in die neue Woche,  Eure Freja.

b_Dolores13

[Nähen] Ankerkleid Toni

Hallo Ihr Lieben! Nach etwas schwerer Kost gestern geht’s heute endlich mit meinem neuen Kleid weiter. Eigentlich habe ich es schon seit Anfang des Jahres und die Fotos sind auch schon vor 2 Wochen entstanden, nur konnte ich mich dann noch nicht motivieren darüber zu bloggen. Aber heute!

b_Toni_amSee08

Einige werden es vielleicht mitbekommen haben: Ich habe eine Overlockmaschine zu Weihnachten bekommen! Das ist ja wirklich toll, wie sauber die Jerseynähte ausschauen und wie schnell es vor allem geht (:

b_Toni_Gegenlichtaufnamen02

Wobei ’schnell‘ bei dem Kleid etwas übertrieben ist: Zunächst erstmal alles laut Maßtabelle zugeschnitten und genäht. Das Ergebnis war nicht so toll: Die Ärmel waren etwas eng und über der Brust spannte es, so dass es weiß schimmerte, und zwar egal, welche Farbe ich drunter trug. Die Rückseite des Stoffes ist weiß und die sieht man bei zu hohem Zug eben durch. Frustriert ließ ich das ganze erstmal liegen.

b_Toni_Gegenlichtaufnamen08

Ein paar Tage später dachte ich mir: Der tolle Stoff und das Kleid sieht eigentlich echt schön aus – also trennen und neu zuschneiden! Habe ich dann auch gemacht. Dieses mal die Ärmel in Größe 38 und auch das obere Vorderteil auf 38 vergrößert und zur Taille wieder verschmälert. Glücklicherweise hatte ich genug Stoff um Ärmel und Vorderteil erneut zuzuschneiden. Nachdem ich dann auch endlich alles aufgetrennt hatte, ging’s wieder ans Zusammennähen. Dabei war das langwierigste dann das Säumen per Hand – ich finde das sieht hübsch aus und mir macht es Spaß.

Collage_Ankerkleid_Toni

Bei der Anprobe gab es dann einen Glücksmoment: Es ist sooo bequem und ich finde es macht eine tolle Figur. Ein Problem was ich mal wieder habe, ist der zu viele Stoff im unteren Rücken – weiß jemand woran das liegt und ob ich das irgendwie wegbekommen kann?

b_Toni_amSee06

Jedes mal, wenn meine Toni aus der Waschmaschine kommt, ziehe ich sie gleich wieder an, so super bequem ist sie und ich finde trotzdem sieht man angezogen damit aus. Ich werde mir auf jeden Fall noch eine nähen und auch für den Sommer mit kurzen Ärmeln – dann allerdings um ein paar cm verlängert, irgendwie mag ich es nicht so kurz, wenn ich keine Strumpfhose trage oder nur eine ganz dünne. Geht euch das auch so? Oder tragt ihr eure Kleider sowieso länger?

b_Toni_VordemBaum05

Schnitt: Toni von Das Milchmonster
Größe: Ärmel und vorne im Brustbereicht: Gr. 38, Der Rest: 36.
Material: toller Ankerjersey aus Baumwolle
Version: Basiskleid mit halblangen Ärmeln und dem Oberteil mit Abnähern
Änderungen: verschiedene Größen gemixt.
Alltagstauglichkeit: 10/10 einfach genial!

b_Toni_Gegenlichtaufnamen01

 Die tollen Fotos sind im Landpark in Lauenbrück entstanden und gefallen mir sehr – vielen Dank an dieser Stelle nochmal an meinen Freund 😉

Auf dem Me Made Mittwoch Blog könnt ihr schauen, wer heute noch ein Lieblingsteil trägt? Alles Liebe, Eure Freja.

b_Toni_amSee05

[Nähen] mein Lieblingskleidungsstück 2014

Beim heutigen Me Made Mittwoch werden Lieblingsstücke aus dem vergangenen Jahr gezeigt. Bei meinem Jahresrückblick fiel mir auf, dass ich gar nicht so viel genäht und verbloggt habe, wie ich dachte. Aber das ist ja auch nicht so schlimm – denn meine Lieblingsstücke sind alle verbloggt worden.

Da wäre einmal mein Sommerkleid

Kleid11_bKleid5_b

Dann kam das Lady Skater Dress

b_vorneLadySkater01

und mein Weihnachtskleid

b_wksa-vor-dem-baum03

Das Sommerkleid war mein erstes richtiges Kleid, welches ich auf dem Abiball meiner Schwester getragen habe. Auch danach hatte ich es das ein oder andere mal an. Es ist ein schönes leichtes Kleid, perfekt zum Eis essen und in der Sonne sitzen. (:

Mein Weihnachtskleid hat mit Abstand am meisten Arbeit gemacht. Das Anpassen hat einige Wochen in Anspruch genommen und ich sehe noch das ein oder andere Defizit, falls ich den Schnitt nochmals nähe, werde ich vorher nochmal verbessern was ich kann. Außerdem habe ich es komplett gefüttert, wobei mich insbesondere der Zuschnitt einiges an Nerven gekostet hat. Außerdem habe ich den Saum per Hand umgenäht. Bei diesem Projekt habe ich am meißten gelernt und ich bin sehr stolz auf das Ergebnis.

Das Lady Skater Dress war mein erstes Kleidungsstück aus Jersey (okay, außer einem misslungenen T-Shirt), was erstaunlich gut geklappt hat. Es ist ein schönes Alltagskleid, welches ich sehr gern trage und es ist super bequem. Aus diesem Grund gewinnt es auch das Rennen um mein liebstes Kleidungsstück (:

b_Schal+LadySkater

[WKSA] Teil 5: Weihnachtsfotos

Hallo ihr Lieben,

b_wksa-vor-dem-baum03

mein Kleid habe ich bereits 2mal geragen, zum ersten mal am 22. ins Restaurant und dann an Heilig Abend nochmal in die Kirche (: Und ich kann meinen ersten Eindruck nur bestätigen: Ich liebe es. Es ist wahnsinnig toll geworden und trägt sich fantastisch. Meine Schwester hat sich nochmal bereit erklärt, einige Tragefotos zu machen, leider sind diese wieder etwas unscharf. Aber hier kommen sie!

WKSA-Collage3 WKSA-Collage2 WKSA-Collage1

Auch wenn ich während des Zuschneidens noch über das Futter geflucht habe, finde ich es hat sich gelohnt: Der Rock bekommt dadurch einen wunderschönen Fall und das Oberteil fühlt sich gut an. Und da ich zu Weihnachten eine Overlock bekommen habe (Juhuuuu!) und das Versäubern da einfach soooo schnell geht (Wahnsinn!) habe ich gleich einen Rock inklusive Futter zugeschnitten um das gute Stück zu testen. Dazu dann im neuen Jahr mehr. Wo kauft ihr denn das Garn für die Overlock?

WKSA2014-Details

Zurück zum Kleid: Oben könnt ihr noch ein paar Details sehen, ich finde es ist ziemlich ordentlich geworden und das beste: Ich musste nicht eine einzige Naht auftrennen (: Der Schnitt an sich ist sehr schnell genäht und hat trotz der vielen Abnäher auch die Auszeichnung easy, was ich gerechtfertigt finde.

WKSA-Collage4

Hier noch einmal alle Fakten und Links für Euch:

Schnitt: Vogue V8766
Größe: 12
Material: Oberstoff Baumwolle mit etwas Polyester und Lurexfäden, Futterstoff 100% Viskose
Änderungen: ohje, dafür schaut ihr am besten mal in die anderen Teile des WKSA
Alltagstauglichkeit: aus einem nicht-glitzernden Stoff sicherlich sehr gut (:
Nützliche Links: Reißverschluss einsetzen, Futter mit dem Oberstoff verstürzen und am Reißverschluss annähen

Ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachten und habt euch gut gekleidet gefühlt? Die anderen Weihnachtskleider sind wie immer auf dem MMM Blog versammelt (:

b_wksa-vor-dem-baum19

[WKSA] Teil 4: Finale

Hallo ihr Lieben,

(Edit: Hier könnt ihr mehr Fotos vom fertigen Kleid sehen :))

Ich habe mein Weihnachtskleid tatsächlich fertig bekommen! Nachdem ich mir mit dem Anpassen des Schnittmusters ja so einiges vorgenommen hatte, habe ich es doch noch geschafft. Heute zeige ich euch nur wenige Bilder, am 25. gibt es dann hoffentlich mehr und schöneres von mir zu sehen. Dafür erzähl ich euch heute ein wenig zu meinem Vorgehen.

CollageSchnittmuster

Auf dem obigen Foto könnt ihr das originale Schnittmuster auf der Folie erkennen und mein neues Schnittmuster ist das auf dem Papier. Ihr seht also, es gab einige Veränderungen.

Am Donnerstag Abend habe ich das Futter zugeschnitten – das ist ja furchtbar, nur durchs ansehen verzieht sich der Stoff schon. Wirklich eine blöde Arbeit. Die Rückenteile musste ich sogar 2 mal zuschneiden, bis es dann endlich geklappt hat. Und die Rockteile waren auch irgendwie schief, aber das Kleid wurde sowieso noch ordentlich von mir gekürzt und das Futter habe ich dann einfach so geschnitten, dass es nirgends hervorlugt.

Das Nähen ging ziemlich fix, ich habe alle Abnäher nach meiner bewährten Methode geheftet und genäht. Leider muss man dafür die Markierungen auf der rechten Stoffseite haben und das einzige was auf meinem Oberstoff zu sehen war, war das rote Kopierpapier von Burda – wo ich dann kurzzeitig Panik bekam als sich mein Hirn wieder einschaltete und ich die einzelnen Teile kurzerhand in die Waschmaschine steckte. Hat nichts genützt! Ohje! Glücklicherweise habe ich irgendwo gelesen, dass die Farbe fetthaltig ist und daher habe ich es mit Spüli probiert, was mit ein wenig reiben perfekt funktionierte – noch mal Glück gehabt!

Ich habe zunächst die Rockteile an die einzelnen Oberteile genäht. Den Reißverschluss habe ich nach der von Jenny von exclamation-point beschriebenen Methode eingenäht, was bereits beim ersten Versuch super geklappt hat, die Anleitung kann ich nur weiter empfehlen.

futter-einnähenIm nächsten Schritt habe ich dann die Schulternähte im Futter und im Oberstoff geschlossen, um den Reißverschluss am Futter zu befestigen und im selben Zuge den Ausschnitt zu verstürzen. Dabei habe ich mich an diesem kostenlosen Craftsy-Kurs orientiert (Lesson 5, 4-6). Das hat alles ebenfalls super geklappt! Erst danach habe ich die Seitennähte geschlossen und die Ärmel eingenäht. Ich habe ich mich entschieden sie nur in den Oberstoff zu nähen.

b_Kleid4Das kürzen des Tellerrockes war dann nochmal ein Spaß und hat warscheinlich genauso lange gedauert, wie das Nähen des gesamten Kleides. Ich hatte meinen Rockabrunder leider bei mir zu Hause vergessen und ihn somit nicht griffbereit. Irgendwann haben wir das dann mit viel Improvisationstalent und Geduld doch geschafft. Nach dem Abschneiden erschien der Rock mir fast ein wenig kurz, so dass ich ihn nur abgekettelt und dann schmal umgebügelt und per Hand festgenäht habe. Ich mag dieses Handnähen sehr gern, man ist so nah am Stoff und… ich kann es nicht beschreiben aber ich mach’s gern!

Kurz vor knapp ist somit heute Nachmittag mein Kleid fertig geworden und ich konnte es direkt ins Restaurant ausführen. Ich liebe es! Es ist bequem und die Länge ist doch genau richtig und der Stoff ist auch einfach toll mit seinen unterschiedlichen Texturen und den Lurexfäden, welche ihn zum funkeln bringen. Außerdem ist das mein erstes gefüttertes Kleidungsstück und ich bin stolz auf mich, dass ich das so gut hinbekommen habe.

Nach so viel Text entlasse ich euch erstmal, bis ich dann schönere Bilder nachreichen kann (: Für weitere tolle Weihnachtskleider und vielleicht etwas weniger Text schaut unbedingt auf dem Me Made Mittwoch Blog nach. Ganz ganz lieben Dank an die beiden Organisatorinnen und schöne Weihnachten Euch allen.

 b_Kleid3

[WKSA] Teil 2: Erste Probeteile

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um 

Ja! Bei Annie Wear habe ich den Vogue Schnitt V8766 entdeckt und mich verliebt. Trotz des hohen Preises bin ich direkt am Montag in die Stadt gefahren um ihn mir zu besorgen. Er musste bestellt werden, zum Glück ist er Donnerstag schon angekommen.

V8766

Auch einen passenden Stoff habe ich in dem für mich neuen Stoffladen entdeckt. Es ist ein Gemisch aus 70-80% Baumwolle und irgendwelchen synthetischen Fasern. Der Stoff ist hellblau und ist mit silbernen Fäden durchzogen, außerdem hat er ein eingewebtes (?) Muster. Bei Tageslicht glitzert er kaum aber bei Kerzenlicht wird er denke ich zur Höchstform auflaufen! Ich bin sehr zufrieden. In die Richtung senkrecht zum Fadenlauf ist er ganz leicht elastisch.

Stoff

Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei 

Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell 

Auf jeden Fall! Ich habe Größe 12 kopiert. Was ich erwartet habe ist eingetreten: Am Rücken zu weit und um die Brust zu eng. Wie man außerdem sieht, ist der Brustpunkt zu hoch.  Vorne ist es etwas zu kurz (okay auf den Fotos scheint es gar nicht mehr so… Komisch) und hinten viel zu lang. Die Schultern scheinen außerdem zu weit aussen zu sein, ob sich das durch einen verschmälerten Rücken schon angleichen würde?

b_vorne-wksa-teil2

Ja ich stehe wohl ein wenig schief.. 🙂

b_hinten-wksa-teil2 b_seitlich-wksa-teil2

Mein Verbesserungsansatz: Den BP 1.5 cm nach unten verschieben und die Abnäher dementsprechend angleichen. Den seitlichen nach unten verschieben und den von unten 1.5cm kürzer machen. Außerdem habe ich eine FBA mit 1,5cm gemacht (also insgesamt 3cm), da bin ich sehr gespannt ob das hinhaut oder doch zu weit wird? Die dadurch in der Taille gewonnene Weite habe ich in den Abnäher gepackt, dazu habe ich im Internet leider nichts finden können. Ist das praktikabel?

b_wksa-teil206

Im Rücken hat meine Mama heute versuchsweise mal geschaut was weg könnte. Von oben bis zu den Abnäherspitzen etwa 3cm, unten 1cm. Kann ich die hM schräg verlaufen lassen? Und natürlich werde ich hier kürzen, aber die Abnäher dabei nach oben verschieben denke ich. Momentan staucht da ja auch noch alles total.

Habe ich die Probleme richtig erfasst und was haltet ihr von meinen Lösungsvorschlägen?

Trotz meiner vielen Worte finde ich den Schnitt vielversprechend. Insbesondere die Ärmel sind soo süß! Mir war beim Kauf nicht klar, dass diese jeweils 3 Abnäher besitzen, aber ich finde es wundervoll! Soo soo schön! Ganz klar ist allerdings, dass man für dieses Kleid keine Scheu vor Abnähern haben darf, insgesamt sind es nämlich 12 zu nähen (: Dafür passen die Ärmel hinterher perfekt ins Armloch und müssen kaum noch eingehalten werden – auch sehr angenehm.

b_wksa-teil24

Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?

Ach was, so ein bisschen gebastle gehört doch auch dazu (:

Neben meinen Passformfragen habe ich noch einige andere: Ich würde das Kleid gerne füttern, nur die Ärmel nicht.  Muss ich dafür zunächst das Oberkleid und Unterkleid getrennt zusammennähen und kann diese dann am Halsausschnitt verstürzen? Muss ich die Nahtzugaben dann versäubern? Wird der Ärmel an Ober- und Unterkleid genäht? Was mache ich dann mit dem Saum? Tellerrock säumen mag ich eh schonmal gar nicht…

Ich hab irgendwo was von Flieseline Nahtband, welches beim Arm- und Halsausschnitt auf die Nahtlinie gebügelt wird gelesen. Wann sollte das zum Einsatz kommen?

Auch davon die Schulternähte zu verstärken habe ich gehört, sollte ich das tun? Wenn ja, wie?

Ihr seht, ich habe viel gelesen und es haben sich mir viele Fragen aufgetan (: Aber mir macht es Spaß und ich hoffe, ich komme zu einem schönen Ergebnis.

Alles Liebe und schaut unbedingt bei den anderen Teilnehmern auf dem MMM-Blog vorbei! Eure Freja

[WKSA] Teil 1: Inspiration

Auf dem MMM Blog wird heute bereits zum 4. mal zu einem Weihnachtskleid Sew Along aufgerufen und nachdem ich letztes Jahr nur sehnsüchtig zusehen konnte, bin ich dieses Jahr auf jeden Fall dabei!

Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammengesucht / Weihnachten ? Ist nicht noch Sommer ? / Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen / Schnitt da aber kein Stoff oder andersrum ? / Kleine Rückblende : mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011

Es gibt so viele unglaublich tolle Kleider, die ich alle sehr gerne nähen würde. Und wenn ich so anfange und einfach nur schaue, was mir gefällt, dann sitze ich wie ich mich kenne noch sehr lange hier, bis ich mich entscheide.

Ich sollte an die Sache also irgendwie erstmal ein wenig eingrenzen.

1. Was mache ich an Weihnachten? Um welchen Weihnachtstag geht es?
An Heiligabend schmücken wir tagsüber den Baum und fahren danach in die Kirche, wo ich normalerweise jedoch meine Jacke anlasse. Im Anschluss werden auf dem Boden sitzend die Geschenke ausgepackt und dann gibt es ein super leckeres Weihnachtsessen und den Süßigkeitenteller (:
Am ersten Weihnachtstag bin ich entweder zu Hause oder möglicherweise bei meinem Freund um von 11-20Uhr zu essen. Anschließend treffe ich mich möglichweise mit Freunden.
Am 2. Weihnachtstag gibt es die Bescherung und das Weihnachtsessen bei meinem Papa.
Ich hätte gerne ein Kleid, welches ich an Heiligabend tragen kann (natürlich erst nach dem Baum schmücken) und dann eventuell nochmals am 2. Weihnachtstag. Für den 1. wäre ein super bequemes Outfit angebracht.

2. Alltagstauglich oder Festtagskleid?
Hmm. Ich denke ich hätte gern ein Kleid, welches ich zu besonderen Anlässen oder auch wenn ich mich einfach schick fühlen möchte tragen kann. Also sollte es auf jeden Fall etwas besonderes werden.

3. Wie soll der Stoff aussehen?
Oh, ich möchte irgendwie was glitzerndes/ glänzendes haben! Also nicht vollständig, sondern durch ein grafisches Muster Ton in Ton mit matten Flächen. Oder mit metallenen eingewebten Fäden. Alternativ, falls ich nichts finde was dem entspricht, einen einfarbigen Stoff, welchen ich mit Pailetten/Perlen besticke, oder irgendwie mit funkelndem Garn aufpeppe. Das müsste ich dann nochmal schauen. Diesen Stoff zum Beispiel finde ich toll (einmal mit Blitz, einmal ohne fotografiert), der soll allerdings eine Jacke werden:

Stoffmitmetall

4. Langärmlig oder kurzärmlig?
Hmmmm. Schwierig. Also falls es ein dicker Wollstoff oder ähnliches wird, tendiere ich zu etwas ohne Ärmeln, da es doch schon recht warm werden kann. Ansonsten lange oder 7/8 Ärmel, kurze finde ich eher suboptimal, da ich das nicht so schön finde, dort etwas langärmliges drunter zu ziehen. Dann lieber ganz ohne.

5. Schnitt?
Ja. Ähem. Diese hier sprechen mich alle an:

Burda Style 8/2013 Kleid 121

Peony von Colette

Betty Dress von Sew Over It

Nochmal Burda

Oder doch was aus elastischem Material?

Moneta von Colette

Außerdem habe ich beim stöbern in den letzten Sew Alongs dieses Kleid gefunden. Das ist ja mein heimlicher Favorit und auch dem Freund gefällt es am Besten. Allerdings weiß ich gar nicht, wo ich das Schnittmuster bekommen kann?

Eine weitere Möglichkeit wäre ein Hollyburn Rock und ein passendes langes T-Shirt dazu. Dann muss der Stoff allerdings richtig toll sein!

Ich denke letzendlich sollte ich zuerst nach einem Stoff suchen und dann entscheiden, welches Kleid ich nähe. Was meint ihr?

Alles Liebe, Eure Freja

[Nähen] Lady Skater Dress in Blau

Ahoi ihr Lieben!

b_LadySkater

Ich hatte am Wochenede wieder Nähkurs. Nachdem ich bereits eine kurze Hose und ein Sommerkleid genäht hatte, habe ich diesmal das Lady  Skater Dress ausgewählt.

b_vorneLadySkater01

Als endlich alle Schnitteile mit meiner Nähmaschine versäubert waren (sehr langwierig….) ging das Zusammensetzen super schnell, alles hat auf Anhieb geklappt. Ich habe mit dem Pulloverstich genäht, der sieht aus wie ein enger ZigZack – Stich, welcher schräg sticht, also immer eins vor eins etwas zurück. Schwer zu erklären 😀 Naja jedenfalls scheint der gut geeignet zu sein, denn es gab keine Probleme.

b_seitlichLadySkater2

Den Ausschnitt habe ich mit dem 3-fach Stich abgesteppt und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis Für den Saum habe ich 2 cm umgeschlagen und zum ersten mal mit der Zwillingsnadel genäht. Das ordentliche Anzeichnen und Umbügeln der 2 cm hat sich auf jeden Fall gelohnt, ich habe das Stoffende gut getroffen!

CollageLadySkaterBlau

Der Stoff sollte ursprünglich nur so zum Ausprobieren sein, da mir die Farbe etwas grell erschien, nachdem ich dann aber das Oberteil probeweise mal übergeworfen hatte, gefiel es mir doch besser als erwartet und ich beschloss ein richtiges Kleid daraus zu machen. Also mal wieder kein Probeteil.

b_hintenLadySkater4

Wobei das so nicht ganz richtig ist, denn ich würde gern ein weiteres Lady Skater Dress nähen. Allerdings gefällt mir der Rücken nicht: Die Taille ist zu tief, der Stoff staucht sich auf. Aber was noch schlimmer ist, ist der Ärmel, bzw. so viele Falten die unterm Arm hervorkommen. Ich weiß zwar noch nicht wie, aber ich werde erst ein neues Kleid aus gutem Stoff (dem eigentlich geplanten) nähen, wenn mir das da besser gefällt. Denn es sieht nicht nur komisch aus, es fühlt sich auch falsch an- als wäre da irgendwie zu viel Stoff unter dem Arm… Kann eigentlich gar nicht sein, denn zu weit ist er auf keinen Fall. Hilfe! Wie bekomme ich das in den Griff?

b_vorneLadySkater4

 Ich hab gestern 3m Probestoff gekauft, mal schauen ob ich auf ein gemütlicheres Ergebniss komme.
Zu meinem Kleid trug ich meinen selbstgestrickten Schal mit passendem gehäkelten Stirnband. Blau in Blau, genau mein Ding. Für einige vielleicht zu viel, aber ich bin häufig in nur Blau unterwegs. Eigentlich hatte ich für den Spaziergang noch eine hellblaue Fleecejacke an, allerdings ist das keine optimale Kombi. Was für Jacken trägt man bloß über einem Kleid?

b_Schal+LadySkater

Schnitt: Lady Skater Dress
Größe: 4
Material: festerer Jersey, irgendwas vom Stoffmarkt
Änderungen: bisher noch keine
Alltagstauglichkeit: 8/10, wenn es an den Armen besser passt, perfekt!

Weitere selbsgenähte Kleidung gibt es beim Me Made Mittwoch und die Gastgeberin trägt eine richtig tolle Kombi, genau nach meinem Geschmack.

b_vorneLadySkater5