[Nähen] Frühlingstasche

Hallo ihr Lieben!

Hattet ihr schöne Ostern? Ja, ich bin damit wohl etwas spät dran 😉 Ich hatte in den letzten Wochen das Gefühl, dass ich eine kleine Pause von der Blogwelt brauche. Jetzt versuche ich mit diesem Beitrag einen Weg zurück zu finden und langsam auch wieder bei euch reinschauen – mal sehen, wie es klappt.

Meine Mama hatte sich eine einfache Tasche gewünscht, die sie zum Schwimmen mitnehmen kann. Ohne viel Schnick Schnack sollte sie sein. Ihre Farbwünsche waren braun/ hellblau. Da Braun ja eher nicht meine Farbe ist, durfte ich Stoffe shoppen gehen 😀 Wie könnte ich da nein sagen?

b_Frühlingstasche10

Die Farbkombi gefiel mir immer besser je länger ich darüber nachdachte, wie genau ich die Tasche gestalten möchte. Da ich sowieso keine Lust hatte, ein Futter zu nähen, welches die Tasche auch noch schwerer und unhandlicher machen würde, habe ich 2 Taschen genäht. Die Farben habe ich dabei gegengleich gestaltet: für mich mehr blau 😉 und für meine Mutter mehr braun.

Die Maße der fertigen Tasche sind 37 x 44. Vorne habe ich eine kleine eingesetzte Reissverschlusstasche genäht. Gerade so groß, dass das Handy reinpasst, aber das Kleingeld nicht zu tief fallen kann. Dazu gibt es mehrere gute Anleitungen im Internet: Bei Schnabelina oder bei Smilas World. Außerdem habe ich bei stoffbreite.de eine Anleitung entdeckt, bei der die Reißverschlusskanten in der Tasche ebenfalls verschwinden, das werde ich bei der nächsten Gelegenheit mal ausprobieren.

b_Frühlingstasche05

Die unteren Ecken der Tasche habe ich 6 cm weit abgenäht, dadurch erhält sie schöne räumliche Tiefe. Das macht sich auch super beim Tragen meines Uniordners, für das ich meine Tasche momentan nutze. Ich freue mich sehr über diese hübsche einfache Tasche, denn ich besitzte nichts vergleichbares und Taschen nähe ich ja eigentlich auch nicht so super gerne, da ist es umso schöner, dass ich jetzt erstmal eine habe (:

b_Frühlingstasche01

Ich wünsch euch einen wunderschönen Tag, genießt die Sonne und schaut beim RUMS vorbei.

Eure Freja

Advertisements

[Nähen] Wendetasche

Hallo ihr Lieben,

b_Wendetasche01

man war das ein Akt, die Fotos für diesen Beitrag zu schießen. Es hat hier dauernd geregnet oder genieselt oder es war plötzlich ganz dunkel. Heute Nachmittag, kurz vor dem Dunkelwerden, hat’s dann gereicht und wir haben es zwischen Nieseln und keinem Regen hinter uns gebracht. Manchmal passt es einfach nicht so recht. Dennoch habe ich einige Fotos zur Auswahl gehabt – ich bin da dann so wenig entscheidungsfreudig (;

Collage1

Heute zeige ich euch erneut ein Nähwerk aus einem tollen Stoff, der mir von Stoffe.de zur Verfügung gestellt wurde. Es ist der Stoff, den ich zunächst am wenigsten mochte – aber vernäht finde ich ihn toll! Also ich fand ihn schon vorher schön, aber konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass er zu  mir passt. Tut er aber, in Form dieser Tasche (:

b_Wendetasche08

Das Schnittmuster der Tasche ist die reversible-shoulder-bag von Sew DIY. Ich habe lediglich die Breite der Tasche angepasst, damit die Punkte aufeinandertreffen. Der Plan war eigentlich, dass man die Naht dann nicht sieht, aber ganz so perfekt ist es dann natürlich doch nicht geworden. Mit ein wenig Abstand finde ich jedoch, dass das Aufeinandertreffen des Musters okay ist. Kennt ihr das? Anfangs sieht man noch jeden kleinen Fehler und ein paar Tage später fragt man sich, wieso man es so schlimm fand.

b_Wendetasche16

Ich habe die Seitennähte mit türkisfarbenem Garn und dem Dreifach-Geradstich abgesteppt. Am liebsten hätte ich das auch noch um den gesamten Hänkel gemacht, aber leider sieht mein Dreifach-Geradstich von hinten nicht halb so hübsch aus wie vorne.

BeuteltascheCollage2

Außerdem habe ich den Trageriemen länger gemacht, damit ich sie bequem quer über die Schulter tragen kann (: Ich bin gespannt, ob sich diese Länge bewähren wird. Für die „Innenseite“ habe ich einen festen Stoff von Ikea gewählt – ich bin mir immer sehr unsicher mit Stoffkombis – mit welchem ich sehr glücklich bin. Außerdem habe ich eine Reissverschlusstasche aufgenäht und dabei den Außenstoff nochmal aufgenommen. Die Tasche hat mich so einige Nerven gekostet – ich hab vorher nicht richtig drüber nachgedacht und war dann ganz verwirrt 😀 Zum Glück ist mir schnell eingefallen, wie ich das wieder hinbiege.

b_Wendetasche04

Die Tasche habe ich zum Wenden genäht und daher hat sie natürlich keinen Verschluss. Ich bin sehr gespannt, wie sich das für mich bewähren wird. Ich bin sehr skeptisch, aber für die Freiezeit, Picknicks, den Strand könnte es super praktisch sein. In die Stadt würde ich eine Tasche ohne Verschluss eher nicht mitnehmen.

b_Wendetasche03

Schnitt: reversilbe-shoulder-bag
Material: Baumwolle aus der Birch Farm Kollektion, dickerer Baumwollstoff von Ikea.
Änderungen: Hänkel verlängert und Breite auf das Muster angepasst

Ich finde den Schnitt sehr schön, bin mir aber auf Grund der fehlenden Verschlussmöglichkeit nicht sicher, ob ich ihn erneut nähen würde. Auch find ich diesen extra angesetzten Boden total blöd zu nähen. Da kommen so schnell kleine Falten rein – bäh! Ich habe übrigens den gesamten Boden rundherum 1cm vergrößert, ich bin mir nicht sicher, wie es ohne dies überhaupt passen kann.

b_Wendetasche13

Ich wünsch euch einen schönen Donnerstag und ich hoffe ich finde heute Abend ein wenig Zeit bei den anderen RUMS– Damen zu stöbern.

Alles Liebe, Eure Freja.

[Nähen] Schnittmuster und Kurzanleitung für ein Stiftemäppchen

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es etwas ganz besonderes für euch: Ich habe einen Schnitt nach dem Vorbild meines alten Schlampermäppchens erstellt und eine kurze Anleitung dazu geschrieben.

b_Federmäppchen01

Auf dem obigen Bild seht ihr die alte abgeschrammelte Federmappe, welche mich schon zu Schulzeiten begleitete und mittlerweile wirklich nicht mehr schön aussieht. Ich habe den Reißverschluss herausgetrennt, um ihn wiederzuverwenden. Dieser hat nämlich einen schönen Metallzipper, was ich sehr angenehm finde. Außerdem habe ich grob die Maße abgenommen. Auf dem folgenden Bild könnt ihr schon einmal das Endprodukt sehen (:

Ich habe am PC einen Schnitt gezeichnet und es mir dabei warscheinlich ziemlich schwer gemacht. Irgendwann hatte ich jedoch das was ich wollte, hier könnt ihr einen Blick drauf werfen und noch ein paar kleine Erklärungen lesen:

FedermäppchenSchnitt

Im Folgenden habe ich meine Nähschritte aufgeschrieben. Natürlich gibt es noch andere Wege, welche ebenso zielführend sind und jeder muss seinen eigenen Weg finden. Dazu zum Schluss noch ein paar Worte. Los geht’s!

Schritt 1: Den Schnitt ausdrucken und ausschneiden. Je einmal aus Oberstoff und einmal aus Vlieseline im Stoffbruch zuschneiden. Den Futterstoff in 2 Teilen ausschneiden.

Schritt 2: Die Ecken, wie auf dem Foto zu sehen, umklappen und nähen. Bei dem Futterstoff ebenso vorgehen.

StiftemaeppchenSchritt1

Schritt 3: Den Reißverschluss zunächst füßchenbreit an den Oberstoff nähen. Anschließend auch an den Futterstoff, dabei jedoch 1,5cm an jeder Seite freilassen. Wer mag kann nun von außen absteppen, aber auch hierbei 1,5cm vom Rand entfernt beginnen und aufhören.

StiftemaeppchenSchritt2

Schritt 4: Die Mittelnaht im Futterstoff bis auf eine Wendeöffnung schließen

StiftemaeppchenSchritt3

Schritt 5: Die Bodennähte nähen. Dabei genau an dem Nahtende der Seitennähte beginnen und aufhören. Ja, das ist etwas friemelig, aber ich bin sicher ihr schafft das!

StiftemaeppchenSchritt4

Schritt 6: Die Ecken schräg abschneiden und alles durch die Wendeöffnung im Futter wenden. Die Wendeöffnung per Hand schließen. Und schon seid ihr fertig!

StiftemaeppchenFertig

Auf dem Bild habe ich euch die Seiten – und Bodennähte beschriftet, nur damit wir von den selben Nähten sprechen (:

Wie oben bereits angesprochen gibt es auch andere Wege dieses Schnittmuster umzusetzen. Wenn ich es erneut nähen sollte, dann würde ich das Futter ebenfalls im Stoffbruch zuschneiden und den Reißverschluss zunächst nur am Oberstoff anbringen. Zum Schluss hätte ich 2 einzelne Taschen, eine mit und eine ohne Reißverschluss. Die Futtertasche würde ich dann per Hand an den Reißverschluss nähen. Ich mag einfach dieses gefummel nicht. Wer allerdings ungern per Hand näht, der ist mit der gezeigten Methode denke ich ganz gut beraten. (: Und jetzt Bühne frei für ein paar Bilder meines neuen treuen Begleiters.

b_Federmäppchen13  b_Federmäppchen17  b_Federmäppchen22

Falls jemand von euch Lust hat ein Schlampermäppchen nach diesem Schnittmuster nachzunähen würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir ein Foto eures fertigen Werkes schickt. Das Schnittmuster könnt ihr euch hier downloaden: Federmaeppchen

Beim Creadienstag könnt ihr euch ansehen, was die anderen kreativen heute so treiben!
Alles Liebe, Eure Freja.

[Nähen] Schnabelina Hip Bag und mein erster Strickpulli

Ahoi ihr Lieben,

falls ihr vor etwa 3 Monaten schonmal hier gelesen habt, dann erinnert ihr euch bestimmt, dass ich am Schnabelina HipBag Sew Along teilgenommen habe. Den letzten Zwischenstand findet ihr hier. Mir fehlten noch das Gurtband sowie die Schnallen. Diese waren dann auch ziemlich schnell angekommen und die Fotos dann auch gemacht – aber irgendwie sind sie im Sommer dann untergegangen.

schnabelinahipbaganmir4_b

Inzwischen hat sie mich das ein oder andere mal begleitet. Ich mag Bauchtaschen sowieso sehr gern. Meine vorige ist eine gekaufte in Schwarz. Im Vergleich dazu liegt die selbstgemachte natürlich rein optisch auf jeden Fall vorne! Es ist allerdings etwas schwieriger, in die Tasche reinzugreifen, was einfach an dem Design der Schnabelina liegt, da diese oben „flach“ anliegt.

schnabelinahipbaganmir3_b

Beim nächsten mal würde ich warscheinlich ein breiteres Gurband verwenden, da das einfach angenehmer zu tragen ist. Ob es ein nächstes mal geben wird? Ich bin noch unschlüssig, hätte allerdings schon gern eine wintertaugliche hübsche Bauchtasche… Eventuell versuch ich mich auch selbst mal an einem auf meine Bedürfnisse angepassten Schnitt.

Collagehipbag

Meine Schwester hat vor ein paar Wochen stricken gelernt und mich infiziert. Da ich am Donnerstag nach Wuppertal und am Sonntag dann weiter nach Paris mit dem Zug fahre, brauche ich dringend ein Projekt für unterwegs. Ich habe mir also eine Anleitung für einen Pulli gesucht und mich für diese hier entschieden. Im Wollgeschäft habe ich mich beraten lassen und eine Wolle für Nadelstärke 7 gekauft. Auf dem Bild seht ihr meine Maschenprobe.

collagepulliundmaschenprobe

Das Muster ist sehr einfach und das Rückenteil ist bereits fertig. Ich bin mir nicht sicher, ob die Wolle nicht doch etwas dick ist oder der Pullover am Ende zu eng wird. Das ist so ein Hop oder Flop Ding. Entweder es wird fantastisch oder was zum ribbeln.

 Weitere kreative Machenschaften gibt es beim Creadienstag.

Schnabelina HipBag SewAlong die Zweite

34bb8-blogsew-alongbuttonkleinNachdem ich vorgestern von meinen ersten Fortschritten bei meiner HipBag berichtet habe, geht es heute weiter.

Wie angekündigt, habe ich die aufgesetzte Paspeltasche nochmals abgetrennt und erneut aufgenäht. Jetzt gefällt es mir besser, auch wenn sie immer noch leicht schief anmutet. Im nächsten Schritt habe ich die Reißverschlussinnentasche genäht und dabei versucht vor dem Wenden genauer bis in die Ecken zu schneiden: Siehe da, ich habe zwar noch einige Falten aber deutlich weniger als bei dem großen Reißverschluss.

collagehipbag2

Die nächste große Frage war die nach dem Abschluss. Ich hätte sehr gern eine Schräg- bandeinfassung aus dem selben Schrägband mittels dessen ich die Paspel erstellt habe gemacht, aber da es als Version „für erfahrene Schrägbandannäher“ deklariert wurde, habe ich mich auf die sichere Seite geschlagen und es gelassen. Ich finde die schlichte Version ebenfalls sehr schön. Dabei gab es keine Schwierigkeiten mehr, der Stoff ließ sich gut kräuseln und ich musste bloß 2 Stellen nochmal öffnen, da ich kleine Fältchen in die Futterrückseite genäht hatte. Aber das war wirklich kein Drama! Abschließend habe ich mit einem kleinen Zickzackstick um den oberen Teil der Tasche genäht und somit die Wendeöffnung geschlossen.

HipbagFastfertig_b

Blöderweise habe ich weder Baumwollgurtband noch Schnallen. Beides habe ich bei DaWanda bestellt, allerdings erst diese Woche und bisher ist noch kein Paket ange- kommen. Ich hoffe sehr, dass es nicht mehr allzu lange dauert und ich euch dann auch schöne Tragefotos zeigen kann!

An dieser Stelle möchte ich mich ganz ganz lieb bei Schnabelina bedanken: Danke für dieses Schnittmuster und die ausführliche Anleitung in der sicherlich so einige Stunden Arbeit stecken!

erdbeere3_bAuf dem Balkon konnte übrigens die erste Erdbeere geerntet werden!
Nein, nicht die auf dem Bild.. (:

Schnabelina HipBag Sew Along

Bei Schnabelina gibt es einen Sew Along zu ihrem neuen Schnittmuster, einer Bauchtasche. Ich bin totaler Bauch- taschenfan, denn auch wenn sie nicht schick sind, so sind Bauchtaschen einfach unglaublich praktisch! Vor allem auf Festivals oder Gartenpartys trage ich meine immer. Nun ist diese nicht besonders stylisch, sondern eben schwarz. Warum also nicht mitmachen und mal sehen ob die fertige Tasche mir dann zusagt und auch von der Größe her passt? Fänd ich wunderbar.

Ich hinke ziemlich dem Zeitplan hinterher, da ich erst gestern das Schnittmuster gedruckt und heute zugeschnitten sowie die ersten Schritte genäht habe.

Hier erstmal meine Stoffauswahl, ich bin mir immer nicht sicher, ob ich so dünn gestreiften Stoff absolut toll oder absolut abstoßend finden soll. Irgendwie flimmert es ja schon wenn man zu lange drauf schaut (:

MaterialHipbag1_b

Bei dem großen Reißverschluss von Tag 1 hat eigentlich alles geklappt, außer dass ich Falten hatte, wo keine sein sollten… Vielleicht klappt es besser, wenn ich noch etwas genauer in die Ecken einschneide?

Außerdem habe ich mich für die Paspeltasche entschieden, was ebenfalls zu Problemen führte. Besonders beim Aufnähen auf die Tasche habe ich mich geärgert. Es ist schief und – was ich noch viel schlimmer finde – ich habe vergessen das Futter wegzuklappen und nun geht die Naht sowohl durch den Oberstoff als auch durch das Futter. Ich denke das werd ich am Samstag nochmal auftrennen und neu aufnähen.

collagehipbag1

Weiter gekommen bin ich heute nicht. Ich bin wirklich langsam, man kann schon an den verschiedenen Farben der Bilder erkennen, dass diese zu verschiedenen Tageszeiten aufgenommen wurden *uff. Und morgen habe ich leider keine Zeit weiter zu arbeiten, da ich erst sehr spät wieder zu Hause sein werde. Aber Samstag dann!

HipbagZwischenstand2_b

Bald gibt es auch endlich wieder ein Update zu dem Balkon, das ist ja nun auch schon wieder 6 bis 8 Wochen her, dass wir diesen fertig gemacht haben. Außerdem möchte ich euch zeigen, was sonst noch auf meinem virtuellen Näh/Häkel/DIY – Tisch liegt.

Multitasche

Endlich kommt auch mein Beitrag zum Taschenspieler 2 Sew Along. Auf den letzten Drücker. Ich habe es nicht früher geschafft und die Leidensgeschichte kann ich euch gern erzählen. Morgen. Ich habe jetzt eigentlich Feierabend. Nur bin ich ja so knapp dran, dass ich doch noch schnell verlinken muss. Daher müsst ihr zunächst auch mit einem schnellen Foto vorlieb nehmen. Auch nur von außen, denn die Wendeöffnung im Innern ist noch nicht geschlossen :O Hätt ich das jetzt nicht sagen dürfen?

Morgen kommt mehr, ich versprech’s! Im Übrigen begann die Leidensgeschichte bei der Stoffauswahl. Es ging dahin über, dass ich uuuunbedingt ne Paspel mit einnähen wollte. Und Reißverschlüsse. Dabei hab ich doch noch nie ne richtige Tasche genäht. Uff! Und dann hatte ich über Ostern keine Nähmaschine. Und Uni hat wieder angefangen. Und sowieso und überhaupt!

Ein schnelles Fazit noch für heute?

Der 2. Reißverschluss ist auch nicht so geworden, wie ich mir das am Anfang vorgestellt hatte. Allerdings ist es besser als ich es kurz vor dem Wenden erwartet hätte. Ein auf und ab. Ich muss noch denken ob ich es mag.

Nun das Bildchen und morgen dann nochmal mehr und in verständlich. Ich bearbeite dann den Beitrag einfach – Ätsch!

DSC_3561

Klatsch mit Hänkel…

Bei Frühstück bei Emma ist zum Nähen ausgerufen worden. Zum Nähen ALLER Taschen der Taschenspieler 2 CD von Farbenmix. Das sind 12 – in Worten ZWÖLF- Taschen. Aber glücklicherweise muss man nicht alle nähen um dabei sein zu können. Ich werde immer gucken, welche ich gebrauchen oder verschenken kann. Oder natürlich welche ich einfach nur schön finde 😉

Natürlich spielt auch die Zeit eine entscheidende Rolle. Immerhin ist nicht jede Tasche so schnell genäht wie die Cluch. Um diese geht es nämlich in dieser Woche.

Tasche1_bIch habe mich für die Variante mit langem Tragegurt entschieden. Ehrlich gesagt kann ich mit einer Tasche, die man sich nicht zumindest über die Schulter hängen kann nichts anfangen… Und dafür wäre sie meiner Meinung nach auch zu ‚labberig‘.

Ich habe sie aus dünner Baumwolle genäht und den Außenstoff mit Vliseline H630 verstärkt.

TascheDetail1_bDas schöne Webband habe ich von meiner Mama geschenkt bekommen. Die Auswahl von Stoff + Webband war wirklich schwierig. Obwohl ich auch einige gemusterte Stoffe im Angebot habe, hat sich die Vernunft durchgesetzt: eine kleine Tasche in Blautönen will ich schon lange haben.

DetailKnopf_bDamit es nicht zu langweilig wird, habe ich ein paar Knöpfe auf die Vorderseite genäht. Die lagen sogar noch draußen rum, weil ich sie gerade von einem *Knopf-annäh-Übungstuch* abgetrennt hatte.

TascheInnen_bAuf dem Futter ist übrigens Eis! Yummi. Und beim nächsten mal werde ich das Futter ca. 0,5 bis 1cm kürzer machen als den Oberstoff. So ist für meinen Geschmack etwas viel Stoff da.

Die Träger habe ich erst einen Tag später genäht, weil mir über Nacht erst die Idee kam! Ich habe 10mm breites Gurtband genommen, einen 35mm breiten Streifen aus dem Oberstoff ausgeschnitten (volle Stoffbreite, ich würde mindestens 125cm empfehlen) und dieses zunächst auf einer Seite 5 mm umgebügelt.

Im nächsten Schritt habe ich es dann um das Gurtband herum gelegt und angenäht. Ich habe den Stoff weder an das Gurtband gesteckt oder geklebt, noch sonst irgendwie befestigt. Und es stattdessen wärend des Nähens alle paar cm wieder ordentlich gelegt.

Einzig für die Enden muss ich mir noch etwas überlegen. Das Band kann auch einfach um die kleinen Schlaufen geknotet werden, ist auch süß, oder? Vielleicht lasse ich es so.

Bandnaehen1_b

Liebste Grüße,

Eure Freja.

Kameratasche

Kameratasche3Hier ist ja lange nichts mehr passiert. Also hier im Blog.
Außerhalb ist viel passiert: Ich habe meine letzte Klausur geschrieben und einen wunderschönen Tag mit einer Kindergartenfreundin in Hamburg verbracht. Wir hatten uns schon lange nicht mehr gesehen und es war richtig toll! Nächste Woche komme ich ein paar Tage zu ihr und ich freue mich schon sehr!
Außerdem habe ich mich weiter mit meiner Kamera beschäftigt – vielleicht nicht ganz so, wie ihr jetzt denkt. Ich habe ihr eine kleine Tasche genäht. Und zwar die TheJo von Farbenmix.
Dazu habe ich meinen Lieblingsstoff verwendet und der innere Stoff ist auch etwas ganz besonderes: Ich habe ein Kuscheltier namens Hasi, der begleitet mich seit meiner Geburt und hat jetzt bereits zum 3. mal einen neuen Körper bekommen – ich traue mich schon gar nicht mehr mit ihm zu kuscheln, weil der Kopf nicht noch zerschlissener werden soll. Jedenfalls ist der Stoff von seinem zweiten Körper, also momentan sieht er anders aus.
Leider finde ich im Nachhinein, dass die Stoffe nicht so richtig harmonieren…

KameratascheEinzelstuecke_hasiEs war eine totale Fummelei um die Kurven zu nähen und so richtig schön ist es nicht geworden. Außerdem könnte die Klappe für mich länger sein. Ich habe mir noch zwei zusätzliche Klappen eingenäht, damit meine Kamera noch besser geschützt ist.

Kameratasche2Die Tasche ist im Dauereinsatz, ich finde sie vor allem super, um die Kamera in einer größeren Tasche mitzunehmen. Einige Passformmägel gibt es auf jeden Fall – vielleicht ist die Tasche auch einfach nicht mit meinem Objektiv kompatibel?

Kameratasche4

RUMS zum Ersten

Oh ich bin schon absolut hibbelig, zum ersten mal werde ich gleich versuchen einen Blogpost von mir auf eine ‚Sammelstelle‘ zu verlinken. *hibbel* Ich bin schon ganz gespannt ob das klappt.
Und zwar habe ich mir – Anfang diesen Jahres – ein Kosmetiktäschchen nach dieser Anleitung genäht. Ich werde meinen Schwestern zu Ostern denk ich auch ein Paar – also jeder eine 😉 nähen. Allerdings will ich dann mal sehen, dass ich nicht den Reißvreschluss per Hand annähen muss, sondern innen eine kleine Wendeöffnung habe. Meine Handstiche sind meißt leider nicht allzu sauber…

Den Außenstoff habe ich im Sommer auf Norderney während unseres Radurlaubs gekauft, ich finde der ist so wunderschön und ich meine ich habe den letztens bei Alfatex gesehen. Mit demselben Außenstoff möchte ich auch noch ein Federmäppchen für mich nähen, denn meins ist alt und verschrammelt. Ich denke den Reißverschluss kann ich dann aber wiederverwenden.

Kosmetiktasche für mich.1

Kosmetiktasche für mich.2

Der Innenstoff – man könnte auch Futter sagen – ist vom Stoffmarkt Holland aus dem letzten Herbst. Eigentlich dachte ich daran, mir ein Bluse oder ähnliches daraus zu nähen, aber das kann ich (noch) nicht. Und es ist ja auch noch etwas da.

Kosmetiktasche für mich.4

und weil dieses Täschchen für mich allein ist, werde ich es jetzt zu RUMS verlinken in der Hoffnung das das funktioniert.

Ich habe nächste Woche meine erste Klausur – mündlich. Mechanik. Und jetzt ging es mir gestern so schlecht, dass ich gar nicht lernen konnte. Ich hatte einfach nur Kopfweh und ganz furchtbaren Schnupfen. Zum Glück geht es mir heute schon ein klein wenig besser, ich hoffe ich schaffe jetzt noch etwas.

Ganz liebe Grüße, Eure Freja.